In Neubrandenburg demonstrierten hunderte Menschen auf dem Marktplatz.
In Neubrandenburg demonstrierten hunderte Menschen auf dem Marktplatz. Felix Gadewolz
Am Montag fand wieder eine Corona-Demo auf dem Neuen Markt in Waren statt.
Am Montag fand wieder eine Corona-Demo auf dem Neuen Markt in Waren statt. Ingmar Nehls
Die Demo in Neubrandenburg aus der Vogelperspektive vom HKB-Turm.
Die Demo in Neubrandenburg aus der Vogelperspektive vom HKB-Turm. Tim Prahle
In Teterow waren mit 100 Teilnehmer trotz der Kälte doppelt soviele Menschen im Vergleich zu letzter Woche gekommen.
In Teterow waren mit 100 Teilnehmer trotz der Kälte doppelt soviele Menschen im Vergleich zu letzter Woche gekommen. Simone Pagenkopf
Der Demonstrationszug bewegte sich durch die Neubrandenburger Innenstadt.
Der Demonstrationszug bewegte sich durch die Neubrandenburger Innenstadt. Felix Gadewolz
Eindrücke von der Demonstration in Neubrandenburg
Eindrücke von der Demonstration in Neubrandenburg Felix Gadewolz
Eindrücke von der Demonstration in Neubrandenburg
Eindrücke von der Demonstration in Neubrandenburg Felix Gadewolz
Eindrücke von der Demonstration in Neubrandenburg
Eindrücke von der Demonstration in Neubrandenburg Felix Gadewolz
Demos

▶ Tausende bei Corona-Protesten an der Seenplatte

Allein in Neubrandenburg kamen mehrere Tausend Menschen zusammen, um gegen die Corona-Politik zu demonstrieren. Auch in Waren, Neustrelitz und Teterow gab es Demonstrationen.
Seenplatte

Am Montag nach den Weihnachtenstagen wird wieder gegen die aktuelle Corona-Politik und Pandemie-Maßnahmen in mehreren Städten der Mecklenburgischen Seenplatte demonstriert. Insgesamt beteiligten sich daran mehrere tausend Menschen, allein in Neubrandenburg sprach die Polizei von 2400 Teilnehmern - die Veranstalter von über 3000.

Video der Demo in Neubrandenburg

[Video]

Teils fanden die Demonstrationen als angemeldeter „Stadtspaziergang” in mehreren Städen, darunter Neubrandenburg, Waren, Neustrelitz und Teterow.

Allein in Waren versammelten sich rund 600 Teilnehmerauf dem Neuen Markt. In Teterow nahmen über 100 Frauen, Männer und Kinder am Montagabend – und damit mehr als doppelt so viel wie in der vergangenen Woche – am zweiten Stadtspaziergang teil.

Lied "Freiheit" auf dem Markt gesungen

In Neubrandenburg versammelten sich tausende Menschen. Vom Marktplatz aus ging es in die Südstadt und anschließend über das Katharinenviertel wieder in die Innenstadt, wie es im Vorfeld vom privaten Anmelder angekündigt wurde. Bevor sich der Tross in Bewegung setzte sangen die Demonstranten mit extra verteilten Wunderkerzen das Lied "Freiheit" von Marius Müller-Westernhagen, um "ein tolles Bild zu erzeugen und damit mehr Menschen einzuladen", wie ein Redner formulierte.

Eindrücke von der Demonstration in Neubrandenburg

Die Beweggründe der Menschen, an dem sogenannten Montagsspaziergang teilzunehmen waren vor allem im Detail sehr unterschiedlich. Einige Teilnehmer sagten, sie wollten keine Impfpflicht, könnten die Maßnahmen sonst aber nachvollziehen. Andere richteten sich mit ihrem Protest gegen die Corona-Maßnahmen generell. Was sie einte, war offenbar ein allgemeine Unzufriedenheit mit der Corona-Politik und das Gefühl, dabei aktiv gespalten zu werden. Ein Redner wehrte sich vehement dagegen, dass die Demonstranten nur eine Minderheit seien: "Wir sind 15 bis 20 Millionen Menschen, die die Schnauze voll haben!", rief er den Demonstranten unter deren Jubel zu.

Eindrücke von der Demonstration in Neubrandenburg

Auch in Vorpommern fanden in mehreren Städten Demonstrationen und "Stadtspaziergänge" statt. In Schwerin und Rostock gingen jeweils mehrere tausend Menschen auf die Straße

 

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

zur Homepage