STATISTIK

Immer mehr Gäste bleiben in Neubrandenburg

Seit einem halben Jahrzehnt steigt die Anzahl der Übernachtungsgäste in Neubrandenburg kontinuierlich. Von dem Erreichen einer Auslastungsgrenze ist die Stadt jedoch weit entfernt.
Die Statistik berücksichtigt auch Übernachtungen in Hostels, auf Campingplätzen und in Ferienunterkünften.
Die Statistik berücksichtigt auch Übernachtungen in Hostels, auf Campingplätzen und in Ferienunterkünften. © Coloures-Pic - Fotolia.com
Neubrandenburg ·

Jahr für Jahr kommen mehr Gäste nach Neubrandenburg. Nach Angaben des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern waren es im Jahr 2019 insgesamt knapp 58.000 Menschen. Ein Trend nach oben, der schon in den Jahren zuvor zu spüren war. Noch 2016 hatte die Stadt keine 50.000 Besucher.

Für Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) ist jedoch ein anderes Jahr entscheidend, um den Bedarf eines weiteren Hotels zu erkennen, denn noch 2015 hatte Neubrandenburg mehr als 63.000 Übernachtungsgäste. Sogar 5000 mehr als 2019. Dann schloss das Radisson. Für Witt ein Indiz dafür, dass Kapazitäten fehlen würden, wie er im Gespräch mit dem Nordkurier sagte.

Denn offenbar sei das Potenzial für noch mehr Gäste ja durchaus da. Gemessen an den Betten ist der Verlust des Radisson jedoch längst aufgefangen, stadtweit gibt es weit mehr Übernachtungsmöglichkeiten als noch 2015. Auch gibt es in Neubrandenburg keinen einzigen Monat, in dem nur ansatzweise die Kapazitätsgrenze erreicht wird.

Auch anderswo als in Hotels übernachten

Die höchste Auslastung jüngster Zeit gab es im August 2019, knapp 60 Prozent aller Betten in der Stadt waren belegt. Theoretisch gibt es also zu jedem Zeitpunkt in Neubrandenburg auch eine Übernachtungsmöglichkeit. Doch die Statistik berücksichtigt allerdings auch Übernachtungen in Hostels, auf Campingplätzen und in Ferienunterkünften. Die Stadt sieht jedoch eine Lücke vor allem bei hochwertigen Angeboten, wie Rathaussprecherin Anett Seidel betonte. Und diese soll durch das neue Angebot in der Poststraße geschlossen werden. Was darüber hinaus für Neubrandenburg spricht: Die Übernachtungsgäste bleiben durchschnittlich immer länger in der Stadt.

Hinweis: Zunächst hatten wir geschrieben, dass sich die Zahlen nur auf den Dezember beziehen. Es sind aber die Zahlen für das ganze Jahr. Der Artikel wurde entsprechend korrigiert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (1)

Hotel ist ein Auslaufmodell. Urlauber wollen flexibel und frei von Zwängen übernachten. Gästewohnung, Ferienhaus, Wohnmobil, Hostel - alles was nicht starr ist, wird die Zukunft abseits der Urlaubsregionen sein. Neubrandenburg ist keine Urlaubsstadt, wo viel Sonne, Strand, Skipisten vorhanden sind, um Bettenburgen zu errichten, weil zuviel Gäste kommen.