Gezeigt wird am Sonnabend das unterhaltsame Märchen „Rotkäppchen am Fuchsbach“ – eine humorvolle A
Gezeigt wird am Sonnabend das unterhaltsame Märchen „Rotkäppchen am Fuchsbach“ – eine humorvolle Adaption des Grimmschen Märchenklassikers. Foto: ZVG
Gemeinschaftshaus

Improvisationstheater startet mit „Rotkäppchen” wieder durch

Die Proben sind bereits abgeschlossen. Am Samstag feiert der neueste Geniestreich der Amateurtheatergruppe aus Kastorf mit einem halben Jahr Verzögerung seine Premiere.
Kastorf

Eigentlich wollten die Frauen und Männer vom Kastorfer Improvisationstheater ihre neueste Märchen-Adaption traditionell zur Adventszeit auf die Bühne bringen – doch die Corona-Pandemie machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Doch am kommenden Samstag, 21. Mai, wird das Stück „Rotkäppchen am Fuchsbach“ um 15 Uhr nun endlich in Kastorf ( Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)  zur Aufführung gebracht.

Lesen Sie auch: Die Mühlengeister starten in die Wintersaison

Erste Veranstaltung im Festsaal

„Es ist die erste öffentliche Veranstaltung im Festsaal unseres neuen Dorfgemeinschaftshauses. Wir hoffen, dass die großen und kleinen Besucher genauso viel Spaß beim Zuschauen haben wie wir bei der Aufführung. Es wird garantiert ein sehr unterhaltsamer Nachmittag für alle Generationen“, verspricht Gemeindevertreterin Astrid Räder. Sie hat die Theatergruppe im September 2016 mit ins Leben gerufen und schlüpft selbst in die Rolle des Rotkäppchens. Mittlerweile gehören der Gruppe zwischen 16 und 20 Mitglieder an.

Mehr lesen: Regisseurin für beliebtes Laientheater gefunden

Alles selbst gemacht

Die Ideen werden laut Räder in gemeinsamen Gesprächen entwickelt, jeder könne sich mit seinen kreativen Fähigkeiten und Talenten einbringen. So werden nicht nur die Kostüme größtenteils selbst genäht, sondern auch Requisiten gefertigt und die Kulisse eigens für die Aufführung gebaut. Das koste zwar viel Zeit und Aufwand, das nähmen die Laienschauspieler aber gerne in Kauf. Die Akteure spielen auch nicht nur Theater, sie sind immer im Einsatz, wenn es darum geht, Kultur aufs Land zu bringen. „Wir wollen Menschen aus den unterschiedlichen Gemeindeteilen zusammenbringen und gemeinsam aktiv werden“, betont Astrid Räder.

Kinder sorgen für Überraschung

So haben sich die Kinder der Gemeinde dazu bereit erklärt, bei der Veranstaltung am Sonnabend ein kleines Programm zu präsentieren. „Was sie genau vorhaben, wird noch nicht verraten, das soll eine Überraschung sein“, macht es Räder spannend. Natürlich dürfen Kaffee und Kuchen am Samstag auch nicht fehlen. Der Eintritt ist frei, Spenden werden allerdings dankend angenommen.

Das „Maimärchen“ bildet den Auftakt für den diesjährigen Kastorfer Talentesommer. Am 17. Juni werden die „Tollensestichlinge“ – das Jugend-Kabarett der Gesellschaft der Liebhaber des Theaters (GLT) – ihr neuestes Programm vorstellen.

zur Homepage