Auch in der Neubrandenburger Oststadt sollen Boule-Kugeln klackern.
Auch in der Neubrandenburger Oststadt sollen Boule-Kugeln klackern. Felix Hörhager
Einwohner-Idee Boule

In der Oststadt klackern bald die Kugeln

Eine Idee aus der Oststadt wird bald an der neuen Nord-Süd-Achse umgesetzt. Beim Boulespiel sollen die Einwohner einander näher kommen.
Neubrandenburg

An der neuen Nord-Süd-Achse in der Neubrandenburger Oststadt rollen am Sonnabend, 14.  Mai, die Boule-Kugeln. Zu der Freizeitaktivität lädt von 11 bis 14  Uhr die Lehrpraxisstelle der Hochschule Neubrandenburg im Stadtteilbüro.

Mehr zum Thema: Neues Wohnquartier in der Oststadt sorgt für Zoff

„Es ist eine Idee in, von und für die Oststadt und wurde mit unserem Aktionsfonds gefördert, der sich auf weitere Ideen freut“, heißt es in der Einladung. Im Zusammenhang mit der Erneuerung der Nord-Süd-Magistrale als Fußgängerboulevard zwischen Koch-Straße und Gagarin-Ring hätten Bewohner der Oststadt die Idee eines Boule-Platzes ins Gespräch gebracht.

Sechs Spiel-Sets stehen bereit

Das Spiel kann zu mit zwei bis sechs Personen gespielt werden. Neben einer ebenen Fläche werden sechs Boules (Kugeln) und die Zielkugel mit Namen Cochonnet (Schweinchen) benötigt. Das Spiel wird in Alltagskleidung gespielt und bedarf keiner speziellen Sportausrüstung.

Die Lehrpraxisstelle der Hochschule Neubrandenburg stellt sechs Spiele bereit, die in Zukunft Interessierten zur Verfügung stehen. Später ist vorgesehen, das Interessenten eigenständig das Spielmaterial in der Lehrpraxisstelle ausleihen.

zur Homepage