MORDPROZESS

Ist Leonie wirklich die Treppe heruntergefallen?

Starb Leonie an den Folgen eines Treppensturzes – wie es ihr Stiefvater David H. behauptet – oder an wochenlangen schweren Misshandlungen? Beim Prozess in Neubrandenburg soll ein Gutachter helfen, diese Frage zu klären.
Andreas Becker Andreas Becker
Im September 2018 postete David H. die Familienküche auf Facebook. Im selben Monat soll der Angeklagte hier die kleine Le
Im September 2018 postete David H. die Familienküche auf Facebook. Im selben Monat soll der Angeklagte hier die kleine Leonie geschlagen und misshandelt haben. privat
Neubrandenburg.

Nach knapp zweiwöchiger Pause wird am Dienstag vor dem Landgericht Neubrandenburg der Prozess zur Aufklärung des mutmaßlichen Mordes an der sechsjährigen Leonie aus Torgelow fortgesetzt. Angeklagt ist David H., der 28-jährige Stiefvater des kleinen Mädchens.

Laut Staatsanwaltschaft soll David H. sowohl Leonie als auch deren kleinen Bruder Noah-Joel misshandelt haben. Leonie war am 12. Januar in einer Wohnung in Torgelow gestorben, in der David H. gemeinsam mit den Kindern sowie seiner Lebensgefährtin Janine Z. gelebt hatte.

+++ Alle Nordkurier-Artikel zum Mordfall Leonie finden Sie hier. +++

Gutachter sagt zum Treppensturz aus

Der Stiefvater selbst bestreitet die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft. David H. hatte in polizeilichen Vernehmungen stets betont, dass Leonie an ihrem Todestag mit ihrem Puppenwagen die Treppe im Hausflur hinunter gestürzt – und an den Folgen Stunden später gestorben sei.

Mehr lesen: Drogenrückstände in den Haaren aller drei Kinder gefunden.

Mit Spannung wird nun am Dienstag die Aussage eines Dekra-Sachverständigen vor Gericht erwartet. Der Gutachter soll Auskunft geben, ob es am Puppenwagen entsprechende Spuren und Schäden gegeben hat, die auf einen Treppensturz hindeuten könnten.

Und noch etwas dürfte am Dienstag eine große Rolle spielen: Es soll eine DVD existieren, die die Patchwork-Familie zwei Tage nach Leonies Tod auf einer Zugfahrt von Torgelow nach Pasewalk zeigt. Auch von diesem Dokument erhofft sich das Gericht Erkenntnisse zur Aufklärung der Todesumstände.

Freund von Leonies Mutter

Fraglich ist noch, ob am Dienstag ein Freund der leiblichen Mutter Leonies aussagt. Das Gericht wollte sich bemühen, den Freund in den Zeugenstand zu bestellen. Der Mann soll zum Todeszeitpunkt des Mädchens ein Verhältnis mit der leiblichen Mutter gehabt haben.

Zwischen David H. und Janine Z. soll es wenige Tage vor dem 12. Januar zu einem heftigen und lautstarken Beziehungsstreit gekommen sein. Angeblich soll Leonie dabei zwischen die Fronten der Erwachsenen geraten sein.

Aktualisierung: Nach bislang unbestätigten Informationen soll der Prozess doch nicht am Dienstag, sondern erst am Donnerstag fortgesetzt werden.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage