Neubrandenburger Gelenktag

:

Jeder Zehnte von Arthrose betroffen

Dr. med. Dirk Ganzer, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des DKB.
Dr. med. Dirk Ganzer, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des DKB.
Mirko Hertrich

Beim ersten „Neubrandenburger Gelenktag” war kaum ein Sitzplatz mehr zu bekommen. Der Informationsbedarf zu Arthrose ist groß. Die Veranstaltung der Klinik soll zu einer festen Größe im Herbst werden.

Der „Neubrandenburger Gelenktag“ hat am Wochenende eine erfolgreiche Premiere gefeiert. Rund 250 Menschen folgten der Einladung des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums (DKB) zu der kostenfreien Informationsveranstaltung über Arthrose ins Haus der Kultur und Bildung. Dabei informierten Ärzte aus Kliniken und Praxen der Region sowie Ernährungsberater, Heilpraktiker und Physiotherapeuten über neue wissenschaftliche Erkenntnisse in der Arthrose-Behandlung.

Dr. med. Dirk Ganzer, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am DKB, zeigte sich sehr erfreut über die große Resonanz. Sein Team und er wollen den „Gelenktag” zu einer festen Institution in Neubrandenburg machen. „Die Menschen sollen wissen, dass es in den kommenden Jahren im Herbst regelmäßig eine solche Veranstaltung gibt, die sich mit Gelenkproblemen befasst“, sagte der Mediziner dem Nordkurier.

Seinen Worten nach ist die Zahl der Betroffenen und deren Informationsbedarf sehr hoch. Jeder zehnte Deutsche leide unter einem beginnenden Gelenkverschleiß, rund fünf Millionen Menschen sind bereits von einer schweren Arthrose betroffen. Viele Menschen erhofften sich Linderung, im Alltag gebe es in den Kliniken und Praxen aber leider zu wenig Zeit für ausführliche Gespräche, gab der Chefarzt zu bedenken.

Diesem Manko soll der „Gelenktag“ in Zukunft Abhilfe schaffen. Dabei wollen die Organisatoren auch bewusst über den Tellerrand der Schulmedizin hinausschauen und vor allem auch alle behandelnden Akteure mit ins Boot holen, um „geballte Informationen von A bis Z“ rund ums Gelenk zu bieten. Ziel sei es, im Sinne der Betroffenen „gemeinsam zu einem guten Ergebnis“ zu kommen, betonte Ganzer, dessen Orthopädie in Altentreptow erst jüngst wieder in die Liste der Top-Krankenhäuser in Deutschland gewählt wurde. So standen am Samstag auch Vorträge zur heilpraktischen Behandlung und zu traditionellen chinesischen Therapien auf dem Veranstaltungsprogramm, ebenso wie zu Effekten von Fitnesstraining und Ernährung.