HITZE UND KÄFER

Kahlschlag im Neubrandenburger Stadtwald

Die Hitzewelle macht den Wäldern der Region zu schaffen. Im Neubrandenburger Stadtwald werden nun Hunderte Bäume gefällt, die der Trockenheit nicht widerstanden haben.
Dennis Bacher Dennis Bacher
Der Borkenkäfer sorgt mit den Räumarbeiten die er nach sich zieht für eine Schneise der Verwüstung im Mühlenholz.
Der Borkenkäfer sorgt mit den Räumarbeiten die er nach sich zieht für eine Schneise der Verwüstung im Mühlenholz. Dennis Bacher
Derzeit werden etwa 1000 Festmeter Nadelholz aus dem Stadtwaldteil Mühlenholz im Lindetal geholt. Die heimischen Bäume sind
Derzeit werden etwa 1000 Festmeter Nadelholz aus dem Stadtwaldteil Mühlenholz im Lindetal geholt. Die heimischen Bäume sind wegen Hitze und Trockenheit von Schädlingen befallen. Dennis Bacher
Seit Tagen werden abgestorbene und geschwächte Baumstämme aus dem Wald gekarrt.
Seit Tagen werden abgestorbene und geschwächte Baumstämme aus dem Wald gekarrt. Dennis Bacher
Neubrandenburg.

Waldarbeiter sind seit einigen Tagen damit beschäftigt, im Neubrandenburger Stadtwaldteil Mühlenholz im Lindetal massenweise Bäume zu fällen. Begründung: Die enorme Hitze sorge unter den dortigen Nadelbäumen für Baumsterben. Da geschwächte Bäume anfällig für Stürme sind und somit eine Gefahr für Spaziergänger oder Radfahrer darstellen können, sollen sie nach dem Willen der Stadt schleunigst gefällt werden.

Zahl der Borkenkäfer verdoppelt

„Nach dem Hitzejahr 2018 fehlt auch in diesem Sommer der nötige Regen“, sagt Wolfgang Ehlert, Bezirksvorsitzender der Forst-Gewerkschaft Ig Bau in Ostmecklenburg-Vorpommern. Ohne ausreichend Wasser gelinge es den Nadelhölzern nicht, Harz zu bilden, das sie normalerweise vor Schädlingen bewahrt. „Wegen der aktuellen klimatischen Bedingungen hat sich die Zahl der Borkenkäfer in den hiesigen Bäumen verdoppelt“, informiert Ehlert. Die Folge: Die vielen Käfer durchtrennen die Leitungsbahnen, die die Baumwurzeln mit Nahrung aus den Nadeln versorgen. Baumrinde löst sich vom Holz. Nadeln werden braun und fallen ab. Bäume sterben.

Die Waldarbeiten im Mühlenholz dienen laut Auskunft der städtischen Pressestelle hauptsächlich der Beräumung von Baumstämmen, die durch den Käfer-Befall geschädigt wurden oder gar abgestorben sind. Wie es heißt, müssen gegenwärtig etwa 1000 Festmeter Holz beseitigt werden, wofür etwa 14 Tage in Anspruch genommen werden. Ähnlich viel musste offenbar schon im vergangenen Sommer abtransportiert werden. Ein Festmeter entspricht einem Kubikmeter fester Holzmasse. Betroffen sind hauptsächlich Fichten.

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage