Gunar Mühle (re.) zusammen mit Michael Hinzer (li.) und Amina Kanew von Die Linke im Gespräch mit einem Bürger
Gunar Mühle (re.) zusammen mit Michael Hinzer (li.) und Amina Kanew von Die Linke im Gespräch mit einem Bürger auf dem Marktplatz. Mirko Hertrich
OB-Wahl Neubrandenburg

▶ Kandidat Gunar Mühle setzt auf Straßenwahlkampf

Kandidat Gunar Mühle setzt zum Schlussspurt bei der Oberbürgermeisterwahl in Neubrandenburg an – und will auch im Falle einer Niederlage kommunalpolitisch aktiv bleiben.
Neubrandenburg

Der von der Linken unterstützte Kandidat bei der Neubrandenburger Oberbürgermeisterwahl, Gunar Mühle, wirbt im Straßenwahlkampf um die Gunst der Wähler. In Corona-Zeiten sei es etwas schwieriger, beispielsweise Vereine oder andere Organisationen zu besuchen, sagte der 58-Jährige am Wochenende an seinem Wahlkampfstand auf dem Markt.

Lesen Sie auch: Dieser Mann will Silvio Witt herausfordern

Der parteilose Kandidat zeigte sich frohen Mutes, bei der Wahl am 16. Januar einiges erreichen zu können. „Wir haben der Wahl ein Gesicht gegeben”, sagte der einzige Herausforderer von Amtsträger Silvio Witt (parteilos), der sich zur Wiederwahl stellt.

Dank ans Wahlkampfteam

Gunar Mühle rief die Neubrandenburger auf, zur Wahl zu gehen und ihr demokratisches Recht wahrzunehmen. Wie auch immer die Wahl ausgehen werde, will der IT-Fachmann und sachkundige Einwohner im Ausschuss für Generationen, Bildung und Sport sich weiter „intensiv” in die Kommunalpolitik einbringen. „Es ist viel zu tun.”

Mehr zum Thema: Gunar Mühle will Grabenkämpfe beenden

Er dankte auch seinem Wahlkampfteam für die „sehr gute Arbeit”. Der Kandidat will sich am kommenden Sonnabend am Tag vor der Wahl auf dem Marktplatz noch einmal den Fragen der Bürgerinnen und Bürger stellen.

Jetzt ansehen: Die Oberbürgermeisterkandidaten in NB im direkten Interview:

zur Homepage