ABMONTIERT

Hier verschwindet der Kaufhof-Schriftzug aus Neubrandenburg

Am Dienstag haben Arbeiter den großen Schriftzug an der Kaufhof-Filiale in Neubrandenburgs Innenstadt abmontiert. Damit verschwindet ein Wahrzeichen.
Das „K” war der letzte der großen beleuchteten Buchstaben. Damit verschwindet eine Traditionsmarke aus der I
Das „K” war der letzte der großen beleuchteten Buchstaben. Damit verschwindet eine Traditionsmarke aus der Innenstadt von Neubrandenburg. Simon Voigt
Mit einer Hebebühne hatten Arbeiter den Schriftzug abmontiert. Die übrigen Buchstaben lieben bereits unten auf dem G
Mit einer Hebebühne hatten Arbeiter den Schriftzug abmontiert. Die übrigen Buchstaben lieben bereits unten auf dem Gehweg. Simon Voigt
Neubrandenburg.

Gegen 10 Uhr am Dienstagmorgen waren die Arbeiter schon am großen „K” angelangt, dem höchsten und letzten Buchstaben des Schriftzugs, der für Jahrzehnte in Neubrandenburgs Innenstadt zu sehen war. Die anderen Leuchtbuchstaben lagen da schon neben der Hebebühne aufgestapelt – fertig zum Abtransport.

Am vergangenen Freitag fand in der Galeria Kaufhof der letzte Verkaufstag statt. Die Neubrandenburger Filiale gehört zu den 50 von gut 170 Standorten des Konzerns deutschlandweit, die geschlossen werden. Die 40 Mitarbeiter mussten sich neue Jobs suchen.

Das Gebäude wurde 1960 eingeweiht und war in der DDR lange ein „Centrum”-Warenhaus. Nach der Wende hatte der Kaufhof-Konzern den traditionsreichen Standort übernommen. Wie es dort nun weiter geht, ist noch unklar.

Weiterlesen: Bis heute geliebte Geschenke und eine Begegnung mit dem Ladendetektiv: Mein letzes Mal im Neubrandenburger Kaufhof

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage