Weihnachten

Kehrt der Weberglockenmarkt nach Neubrandenburg zurück?

Nach der Absage des Weberglockenmarktes in Neubrandenburg sollen Riesenrad und Co. in die Innenstadt zurückkehren. Für Weihnachtsflair wird aber erst im Frühjahr gesorgt.
Das gerade erst abgebaute Riesenrad könnte bereits im Frühjahr nach Neubrandenburg zurückkehren.
Das gerade erst abgebaute Riesenrad könnte bereits im Frühjahr nach Neubrandenburg zurückkehren. Simon Voigt
Neubrandenburg

Wenige Tage nach dem kurzfristigen Stopp des Weberglockenmarktes ist die Stadt Neubrandenburg weiter um Schadensbegrenzung bemüht. „Möglicherweise drehen sich Riesenrad, Raupenbahn oder auch Crazy Dancer bereits zu Beginn des kommenden Jahres auf dem Markt”, hieß es am Montag in einer Mitteilung aus dem Rathaus. Die Schausteller seien im Frühjahr zu einem „gemeinsamen Saisonauftakt für drei Tage in die Innenstadt” eingeladen, gebührenfreie Nutzung inklusive, wie Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) in der Mitteilung zitiert wurde.

Mehr lesen: ▶ Buden zu, alles dicht – Trauer bei Schaustellern nach Aus für Weberglockenmarkt

Bereits zwei Zusagen

Zwei Händler mit frischen Waren hätten umgehend reagiert und dürfen mit einer Sondernutzungserlaubnis ebenfalls dabei sein. Hierbei dürfte es sich um Mutzen- oder andere Backwaren-Anbieter handeln.

Die Entscheidung, den Weberglockenmarkt einen Tag nach der Eröffnung wegen der Entwicklung in der Corona-Pandemie endgültig abzusagen, sei „Stadt und Landkreis nicht leichtgefallen”, verkündete das Rathaus in der Mitteilung. Wegen des diffusen Infektionsgeschehens und den räumlichen Begebenheiten hatten die Behörden keine Möglichkeit gesehen, den Weberglockenmarkt in Einklang mit der Corona-Landesverordnung durchzuführen. Zugang hätte nur Geimpfte und Genesene mit einem tagesaktuellen negativen Coronatest gehabt.

Mehr lesen: ▶ Das sind die Hintergründe der Weberglockenmarkt-Entscheidung

Weihnachtliches Flair soll vermittelt werden

Den rund 30 Schaustellern und Händlern blieben nur „herbe Umsatzverluste”, vermutet die Stadtverwaltung. Standgebühren sollen allerdings erstattet werden.

Die letzten Hütten vom eintägigen Weberglockenmarkt werden wohl am Mittwoch abgebaut. Leuchtelemente, wie der „Webertino”-Hirsch am Eingang des Boulevards sollen anschließend in der Turmstraße verteilt werden, um „weihnachtliches Flair” zu vermitteln, teilt das Rathaus weiter mit.

 

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage