Zwei Mitarbeiter betroffen

Kita Einstein in Neubrandenburg schließt wegen Corona

In der Neubrandenburger Oststadt hat es nun auch die Kita Einstein erwischt. Wegen positiver Corona-Tests muss die Einrichtung schließen.
Neubrandenburg

Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen muss nun auch die Kita Einstein in der Neubrandenburger Oststadt schließen. Das teilte der Träger der Einrichtung, die Lebenshilfe Neubrandenburg e.V., mit.

„Es gab bestätigte positive Coronafälle bei zwei Mitarbeitenden”, begründete Lebenshilfe-Geschäftsführer André Heß-Peters den Schritt auf Nordkurier-Nachfrage. Bis einschließlich 24. Dezember werde die Kita daher geschlossen. Nach diesem Datum wäre sie ohnehin bis zum 4. Januar zu gewesen. Rund 180 Kinder werden in der Kita Einstein insgesamt betreut, derzeit seien aber schon viele von ihren Eltern zu Hause gelassen worden, sagt Heß-Peters. Nun müssten es auch die Erziehungsberechtigten der verbleibenden 50 Kinder tun.

„Wir sind lange verschont geblieben, aber es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch wir betroffen sind”, meint der Lebenshilfe-Geschäftsführer. Für die Erzieher gebe es am Dienstag die Möglichkeit, sich einen Corona-Schnelltest zu unterziehen, um mit ein klein wenig mehr Gewissheit in die Feiertage zu gehen.

 

zur Homepage