Unsere Themenseiten

Zehn Babys in 24 Stunden

:

Kleines Geburten-Hoch in Neubrandenburg

Titel des Bildes: Baby in Händen des VatersFotolia Nr.: 118232145Foto: © Zffoto - Fotolia.com
Titel des Bildes: Baby in Händen des Vaters Fotolia Nr.: 118232145 Foto: © Zffoto – Fotolia.com
© Zffoto - Fotolia.com

Im Durchschnitt kommen an einem Tag drei Babys im Klinikum zur Welt. Die jetzige Zahl ist außergewöhnlich.

Ein kleines Geburten-Hoch bereitet gerade den Mitarbeitern der Frauenklinik des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums in Neubrandenburg Freude. Innerhalb von 24 Stunden sind seit Montag früh zehn Kinder im Kreißsaal zur Welt gekommen.

Unter den zehn Neugeborenen sind auch Zwillinge. Die Jungs kamen spontan, also ohne Kaiserschnitt zur Welt. In der Regel werden durchschnittlich täglich drei Babys im Klinikum geboren. <span class="media-container dcx_media_rtab” data-dcx_media_config=" {}"="" data-dcx_media_type="rtab">

Kommentare (2)

Das ist die Schallgeschwindigkeit der weltweiten Bevölkerungsexplosion. Still und unbemerkt verändert sie unseren Planeten wie nichts sonst. Allen Warnungen zum Trotz wächst die Menschheit ungebremst um 80 Millionen Menschen pro Jahr, der ungefähren Einwohnerzahl von Deutschland. Der Spitzenreiter ist Nigeria mit durchschnittlich 7 Kindern pro Frau. Zum Vergleich: Deutschlands Frauen gebären 1,4 Kinder. Alleine durch die Geburten könnte Neubrandenburg nicht einmal seine Einwohnerzahl stabil halten, trotz des "Geburten-Hochs" von gestern.

Mehr vögeln für Deutschland! Die Storchenpopulation hat aber auch einen Tiefstand. Für die Vögel muss also auch was getan werden. Oder eine Pimperprämie! Oder mehr nigerianische Frauen einbürgern, aber das allein dürfte auch nicht helfen, da zu jeder Geburt ja auch eine Zeugung gehört. Aber will man das alles überhaupt? Wenn man manchmal Kommentare unter politischen Beiträgen in Onlinemedien liest, möchte man davon auch nicht mehr haben ...