DEMONSTRATION

Klima-Frühstück in Neubrandenburger Innenstadt

Viele Neubrandenburger folgten dem Aufruf zum globalen Klimastreik. Auch ältere Teilnehmer machten ihrem Klimafrust Luft.
Susanne Schulz Susanne Schulz
Mit farbigen Malkreide-Botschaften setzen sich junge Leute für ein Umdenken ein.
Mit farbigen Malkreide-Botschaften setzen sich junge Leute für ein Umdenken ein. Susanne Schulz
Neubrandenburg.

Weniger Plastik, weniger Fleisch aus Massentierhaltung, überhaupt umweltbewusstes Umdenken im Alltag – das ist das Anliegen vieler Neubrandenburger, die sich zum Klimafrühstück in der Innenstadt trafen. Der Aufruf des BUND-Ortsverbands zur Teilnahme am globalen Klimastreik lockte nicht nur junge Leute an die Straßenecke vor dem Biomarkt.

„Wenn wir jetzt nicht aktiv werden, wann dann?”, sagte Händler Michael Kruse, selbst Mitglied der „entrepreneurs for future”. Schüler des Fachgymnasiums schrieben mit Malkreide mahnende Botschaften aufs Gehwegpflaster.

Wenig Teilnehmer?

„Es hätten gern noch mehr Menschen hierher kommen sollen”, sagten ältere Passanten und machten zudem ihre Sorge angesichts kriegerischer Entwicklungen deutlich: „Wenn wir die friedliche Welt zerstören, ist auch aller Klimaschutz vergebens.”

Am nächsten Freitag soll es in Neubrandenburg wieder eine „Fridays for Future”-Demonstration geben.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (25)

Ärmliche Truppe. Rentner denkt mal daran wer von euch auch Begünstigungen bekommt, wenn das Klimazeugs in Berlin Gesetzeskraft bekommt. Alles wird teurer nur die Ostrenten hinken noch Jahrzehnte hinter dem Standard hinterher, ärmliche Politik. Wählt man die anderen, dann bekommen auch die Armen was ab vom Kuchen und nicht die Schmarotzer.

Ob die Schulschwänzer wissen, was Ihnen für die Zukunft droht, wenn sie die Grünen wählen? Ob sie sich jemals mit negativen Aspekten ihres hirngewaschenen Zombiedaseins auseinandergesetzt haben und weiter als nur einen Schritt denken? Ich bezweifle es.

aber was passiert, wenn sie AfD wählen, wissen sie sehr genau...

dann wird die Nationalflagge von 1933 gehisst.

in Reinstform und politischer Missbrauch der Massen - zu beachten D Anteil an Weltbevölkerung - Problem muss int. geloest werden - Reduzierung Weltbevölkerung Verbrauch v. Recoursen geändertes with. Denken

Rumkrakehlen und Dreck machen kann jeder, kostet ja auch nix , man kann schwänzen und der Arbeit fern bleiben, ( vielleicht sogar mit einem getürktem Krankenschein). Aber baut dich mal einen Spendenstand auf, für harte Euros, z.B. zum Bäume pflanzen, mal sehen, wieviele dann noch erscheinen und von ihrem Taschengeld spenden? Da bleibt nämlich nix mehr übrig für Kippen und co. Da , spätestens trennt sich die Spreu vom Weizen.
Ich wünsche uns Landbevölkerung viel Spaß beim bezahlen für die Stadtmenschen, die auf unsere Kosten für Lau, Stadtbus, Straßenbahn und S-Bahn fahren.

den Hintern breit sitzen und rumkrakehlen können noch viel mehr...
Bei der Syntax war der Herr Hihrke aber auch nicht jeden Tag in der Schule?!
Wenn Sie damals ein Umweltbewusstsein gehabt hätten, müssten die Menschen, und besonders die junge Generation, heute nicht auf die Straße gehen, um ihre berechtigten Ansprüche und Ängste zu kommunizieren. Schon mal darüber nachgedacht?

Ich war wenigstens ein paarmal da, im Gegensatz zu dir, der oder die gar nicht da war. Dummschwätzer!

Ach, übrigens seit wann pocht ein kunterbunter ,links grüner Schreihals, auf die Einhaltung der " deutschen Rechtschreibung" ? Ich bau meine Sätze immer noch so wie ich es für richtig halte. Syntax ist wohl das einzigste was du behalten hast in deiner 6 jährigen Schulkarriere und anschließendem Waldorfabitur? Mußt meins ja nicht lesen und schon gar nicht kommentieren, dein geschmiere interessiert hier sowieso niemand und mich erst Recht nicht. Und noch eins, jemanden der hier permanent andere beleidigt, den kann man nur duzen, daß gebietet der Anstand.

Einzige ist nicht steigerungsfähig! Aber das lernt man dann erst später in der Schule, das können Sie nicht wissen.
Und drei Posts dafür, das Sie mein Geschmiere nicht interessiert...
Sie Schelm

Zählen kannst auch nich, na ja woher auch.

Es gab Zeiten in Deutschland da hätte man sonst was gemacht mit dir und deinen irrsinnigen Ideen, Beleidigungen und Bemerkungen, was kannst du dir ja denken, jetzt hast du hier gedankliches Asyl und sei ganz still sonst hohlen sie dich ab......

da gab es noch keinen Netto - eine schöne Zeit.

Das einzige was hier "abgeholt" wurde, war wohl ihr Anstand und Ihr Verstand...
Typische Nazirethorik. Aber wahrscheinlich sind Sie nur ein besorgter Bürger. Bei solchen Deutsch Kenntnissen, würde ich aber mal schön die Schnauze halten und kleinere Brötchen backen...Ist ja peinlich wie Sie sich ausdrücken.

Ich glaube, Sie brauchen einfach mal wieder eine schöne Umarmung. Nicht geliebt zu werden, wird dramatisch unterschätzt. Oftmals führt es dazu, daß man völlig empathieloses Geschwafel ablässt.
Oder gehen Sie mal in den Wald und umarmen einen Baum. Vielleicht finden Sie auch ein Astloch um sich zu erleichtern...
Mit freundlichen Grüßen und ehrlicher Anteilnahme,
Ihr Freund Simsalabim

Es gab Zeiten da führten irrsinnige Ideen zur Massenvernichtung -deshalb sollte man das Aufkeimen rechter Bemerkungen sehr wohl kommentieren - nicht in Watte gepackt - ich bleibe bei “Sie” Arschloch statt “Du”- keine falsche Nähe an dieser Stelle - nicht der Baum sollte ein Loch haben, sondern der Feind- viele und große Löcher - der Ghetto Text erinnert mich beim Lesen an den Geruch einer Mülltonne, gelinde gesagt verbale Verwahrlosung

Minimale Höflichkeit sollte auch der Kleinbürger schaffen

fuer wirtschaftliche politische und soziale Reformen - verbessert die Leistungsfäigkeit der deutschen Politik Verwaltung und Infrastructure - damit es wieder aufwaerts geht in Neuland - nur aktive dynamische Politiker in die Aemter mit Visionen und Plaenen fuer ein besseres Deutschland - fuer eine sichere Zukunft unseres Landes und seinen Volkes

Nach diesem leidenschaftlichen Plädoyer, möchte man am liebsten die Hacken zusammen schlagen und salutieren...

...was hat die Politik mit unserem Klima zu tun?
Die Klimabewegung rennt auf die Straße und will, dass die Politik uns mit diversen Klimapakete bestrafen soll?... wie absurd ist das!!! Jeder einzelne Mensch bestimmt selbst, wie dreckig sein Umfeld ist und dafür braucht man keine Politik, sondern eine gesunde Erziehung…hinzu kommt, dass unsere Gesellschaftsform eine Wegwerfgesellschaft ist… und wenn wir so mit unserem Konsum und Statussymbolen weitermachen, dann schaffen wir uns eh selber ab. Die Politik lacht sich über uns kaputt und das zu Recht!!!
Regional statt Global wäre der richtige Weg... Aber mit der heutigen Gier nach Macht und Reichtum, keine Chance für uns Menschen. Wir sind eh zu viele. Mir tut bloß die Natur leid...

Das ist was Ihr braucht. Nachdem Merkel ja wieder einmal versagt hat und ihr großer Klimagipfel nur noch mehr heiße Luft Produziert hat muss der Druck von der Straße aus steigen. Nur zu hoffen das die Industrie etwas freiwillig macht ist Ignoranz pur. Den Klimawandel zu stoppen wird Geld kosten viel Geld. Und zahlen werden die reichen Industrienationen schließlich sind sie dafür verantwortlich. Die Notwendigen Schritte sind bekannt und realisierbar. Nur muss man den Mut dazu haben. Und nicht den Idioten von AFD Anhängern, Lügen Verbreiter und Lobbyisten nachrennen.

hat ja wirtschaftlich produktive Eltern. Würden sie diese als Lobbyisten bezeichnen?

... Lobbyisten gibt es in und für jede Branche, und zu Zeit sind mehr Bio-/ Fair Trade und Klima- Lobbyisten unterwegs, als Lobbyisten für Kohle- oder Atomkraftwerke...ohne Lobbyisten funktioniert der Kapitalismus nicht.
Wenn Windkraft Lobbyisten rumheulen, weil viele Bauanträge für Windkraft-Parks eingestellt werden, da man überprüfen möchte, ob der Eingriff ins Ökosystem nicht gestört wird, dann ist das politisch Richtig. Warum? Weil wir mit unserem Ökowahn aufpassen müssen, dass es nicht nur um uns geht, sondern auch um die Natur in unserem Umfeld. Nochmal!!! Wir Menschen alleine bestimmen wie viel Müll entsteht… wer mehrere Stunden zu Hause vorm PC oder TV hängt, der sollte mal sich überlegen, ob man auf einer Klima-Demo richtig ist. Oder wenn wir 24std. Global einkaufen, dann habe ich nix auf einer Klima- Demo zu suchen. Wenn Jugendliche mit 16Jahren aus Bequemlichkeit und aus Statussymbolik mit einem Moped durch die Gegend fahren. Dann haben diese auf Klima-Demos nix zu suchen...Wer alle zwei Jahre ein neues Handy braucht, der hat auf einer Klima-Demo nix zu suchen. Wer auf einem Obst-/Gemüse Markt kein Apfel kauft, sondern den Kilo-Apfel- Vorteilspack im Supermarkt oder Discounter kauft, hat auf einer Klima-Demo nix zu suchen...usw.

.... Mit meinem Auto kann ich um und bin darauf angewiesen ... Aber den sinnlosen Konsum der Menschen kann ich nicht steuern. Da der Konsum aber schädlicher für uns Mensch und Tier ist, zeigen ja die Meere, die Wälder, die Strände und die einsamen Inseln voller Müll. Die Klimapolitik geht in die falsche Richtung, aber wir sind so naiv, dass wir glauben, dass es richtig ist... Scheiss auf Fridays for Future ...

Wer was für das Klima tun will der denkt darüber nach wie man das Bevölkerungswachstum stoppen kann. 1804 gab es 1 Mrd. Menschen auf der Erde, heute 11,2 Mrd. Grade die Länder, die sich nicht selbst helfen können und auch nichts für die Umwelt tun sind da ganz vorne weg. Wer glaubt Deutschland könne mit seinen Maßnahmen was tun ist einfach nur dumm. Gebt den Moslems die Pille und alles wird gut.