Peter Handsche (links) und Thomas Müller (rechts) sicherten Gabriel Fibinger das Geld zu.
Peter Handsche (links) und Thomas Müller (rechts) sicherten Gabriel Fibinger das Geld zu. Landkreis MSE
Unterstützung nach Brand

Kreis hilft Hundestaffel Vier Tore mit 5000 Euro

Nach ersten Spenden gab es für den Verein jetzt noch mehr Unterstützung. Ein Brand hatte vor wenigen Wochen einen Unterstand zerstört. Die Polizei ermittelt noch.
Neubrandenburg

Die BRH-Rettungshundestaffel Vier Tore hat nach dem Brand ihres Holzunterstandes vor wenigen Wochen noch weitere Unterstützung erhalten. Vom Landkreis bekam der Verein jetzt eine zusätzliche Finanzspritze in Höhe von 5000 Euro. Dezernent Thomas Müller (CDU) und Ordnungsamtsleiter Peter Handsche übergaben dem Verein in dieser Woche die Fördergelder.

Mehr zum Thema: Überwältigende Unterstützung für Rettungshundestaffel Vier Tore

„Mit den Fördergeldern soll auch die Einsatzfähigkeit der Hundestaffel gewährleistet werden”, sagte Handsche. Schließlich ist das Team aus 25 ehrenamtlichen Helfern und 16 Rettungshunden rund um die Uhr einsatzbereit. Nach Angaben der Kreisverwaltung werden die Helfer durchschnittlich 30 Mal im Jahr bei der Suche nach vermissten Personen angefordert. Das Geld konnte aus Restmitteln des vergangenen Jahres aufgebracht werden.

Viel Hilfe nach dem Feuer

Ende Dezember hatte ein Feuer auf dem Übungsgelände des Vereins in der Bassower Straße den Holzunterstand völlig zerstört. Dort wurden Einsatzgeräte wie Helme und Zelte gelagert. Den Schaden hatte der Leiter der Hundestaffel Gabriel Fibinger auf etwa 5000 Euro beziffert. Das traf den Verein auch deshalb so hart, weil der hauptsächlich über Spendengelder finanziert wird. Doch das Geld für den reinen Schaden kam zügig wieder rein: Kurz nach dem Brand gingen erste Privatspenden ein. Unter anderem sammelten Polizisten Geld. Ein Benefizkonzert brachte noch mehr Unterstützung ein. Außerdem gab es Geld von der Sparkasse Neubrandenburg und aus der PS-Lotterie der Stadt Neubrandenburg.

Lesen Sie auch: Fassungslosigkeit nach Brand bei Rettungshundestaffel

Die Polizei ermittelt in dem Fall wegen einer Sachbeschädigung. Wie sie dem Nordkurier mitteilte, handele es sich nicht um eine Brandstiftung. Dafür erfülle der Unterstand nicht die entsprechenden Kriterien. Aktuell sucht die Polizei aber weitere Hinweise. „Wir sind da noch dran”, so Polizeisprecher Alexander Gombert.

zur Homepage