Der gelbe Schirm ist das Markenzeichen der landesweiten Aktion „Kunst offen“. Foto: Bernd Wüstneck
Der gelbe Schirm ist das Markenzeichen der landesweiten Aktion „Kunst offen“. Foto: Bernd Wüstneck Bernd Wüstneck
Heike und Hartmut Meister zeigen am Wochenende in Prebberede ihre Meister-Keramik. Foto: Simone Pagenkopf
Heike und Hartmut Meister zeigen am Wochenende in Prebberede ihre Meister-Keramik. Foto: Simone Pagenkopf Simone Pagenkopf
Das HolzKunstAtelier von Anne Marin und Torsten Schulz ist in Plau am See an einer innenstadtweiten Aktion beteiligt. Foto: Ha
Das HolzKunstAtelier von Anne Marin und Torsten Schulz ist in Plau am See an einer innenstadtweiten Aktion beteiligt. Foto: Hartmut Nieswandt Hartmut Nieswandt
Die „Farbklänge” von Lilo Schlösser sind bei Kunst:offfen Teil einer Gemeinschaftsausstellung mit K&uuml
Die „Farbklänge” von Lilo Schlösser sind bei Kunst:offfen Teil einer Gemeinschaftsausstellung mit Künstlern aus Berlin und Rheinland-Pfalz. Repro: Lilo Schlösser Lilo Schlösser
ARCHIV – Ein gelber Regenschirm mit der Aufschrift „Kunst offen” hängt am 08.06.2014 vor dem alten Guts
ARCHIV – Ein gelber Regenschirm mit der Aufschrift „Kunst offen” hängt am 08.06.2014 vor dem alten Gutshaus in Rögnitz (Mecklenburg-Vorpommern). Vom 22. bis 25. Mai 2015 öffnen 800 Künstler in Mecklenburg-Vorpommern während der Aktion „KunstOffen” ihre Ateliers fürs Publikum. Foto: Jens Büttner/dpa +++(c) dpa – Bildfunk+++ | Verwendung weltweit Jens Büttner
Wohin am Wochenende?

„Kunst offen“ lockt nach Corona-Pause Einheimische und Urlauber

Einen Monat lang wird nun nachgeholt, was zu Pfingsten unter Corona-Bedingungen nicht möglich war: Galerien, Ateliers und Werkstätten öffnen sich zu „Kunst offen“.
Neubrandenburg

Drei Monate später als gewohnt, dafür wahlweise gleich an mehreren Wochenenden – der beliebte Ausflugsanlass „Kunst offen“ kommt in diesem Jahr deutlich anders daher als gewohnt. Aber er kommt immerhin noch, das ist die gute Nachricht für die teilnehmenden Künstler und erst recht für das Publikum, das sonst am Pfingstwochenende zu Ateliers, Galerien und Werkstätten pilgert, um Kunst und ihre Entstehung hautnah zu erleben. Als in diesem Jahr Corona zu geschlossenen Türen zwang, hatten sich die Veranstalter sehr schnell auf den Spätsommer verständigt, um die Aktion nachzuholen. Am kommenden Wochenende geht’s los.

Dabei haben die Landkreise eigene Wege gewählt, um dem Anlass einen attraktiven Rahmen zu geben. In der Mecklenburgischen Seenplatte etwa wurden die Künstler eingeladen, sich am traditionellen „Kulturherbst in der Seenplatte“ zu beteiligen. Einst als „Kulturherbst am Tollensesee“ seit mehr als zehn Jahren jeweils zwei Herbstwochen lang eine geballte Ladung Kultur, in diesem Jahr vom 11. bis 25. September. 35 Zusagen verzeichnet der Kreis für diesen Zeitraum. Das vollständige Programm soll in den nächsten Tagen veröffentlicht werden, als Broschüre sowie auf den Internetseiten des Landkreises und der Tourismusverbände der Seenplatte und des Landes.

Keramik, Holz und Farbklänge im Bild

Zuvor sind indessen schon Aussteller im Einsatz, um Spätsommer und Urlaubssaison für ein solch anziehendes Ereignis zu nutzen. Am kommenden Wochenende etwa öffnet Ilona Glase-Taube in Dargun die Türen ihrer „Creatic Ceramic“-Werkstatt. Im Plau am See beteiligen sich Anne Marin und Torsten Schulz mit ihrem Holz-Kunst-Atelier „Anne & Herr Schulz“ an einer Initiative der Innenstadt-Händler. Und in Demmin wird die gerade eröffnete Jubiläumsausstellung „Farbklänge. Vom Motiv zum Bild“ an den nächsten drei Wochenenden zur Gemeinschaftsschau mit Künstler-Kollegen aus Berlin und Rheinland-Pfalz.

Bald steigen dann auch Ilja Strittmatter und Ayya Wiehle mit ihrer Keramikwerkstatt in Sadelkow-Siedlung (ab 28. August) und Malerin Heike Camp-Facius in Glienke bei Friedland ins „Kunst offen“-Geschehen ein.

Aktionen in Vorpommern bis in den September rein

Ganz auf den 21. und 22. August konzentrieren sich rund 100 Gastgeber entlang der mecklenburgischen Ostseeküste, im Landkreis Rostock somit auch in der Mecklenburgischen Schweiz. Kunstvoll Einladendes gibt es somit am Sonnabend und Sonntag bei „Meisterkeramik“ in Prebberede, bei „Kunst & allerlei“ in Krakow am See – und natürlich in Lelkendorf, wo das Kürzel KfL statt des einstigen „Kreisbetriebs für Landtechnik“ längst für „Kultur für Lelkendorf“ steht. In der KfL-Halle wird Initiator Wilfried Duwentester gemeinsam mit sechs Künstler-Kollegen ausstellen. Bei schönem Wetter gibt’s auch Kaffee und Kuchen auf der Seeterrasse, kündigen die Veranstalter an. Weitere Teilnehmer sind zu finden unter www.ostseeferien.de/kunstoffen.

In Vorpommern wiederum verteilt sich das Event auf den Zeitraum vom 21. August bis 12. September. An jedem dieser Wochenenden sind dutzende Ateliers und Werkstätten geöffnet. Einen Schwerpunkt bildet Loitz bei Demmin: Im dortigen Kultur-Konsum wird am Freitag um 17 Uhr auch die bereits fürs vorige Jahr geplante Eröffnungsveranstaltung stattfinden. Die Flyer sind dem Tourismusverband zufolge in allen Touristinformationen in Vorpommern erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter www.kunstoffen.net. An allen Gastgeberorten sind die geläufigen Hygienemaßnahmen einzuhalten.

 

Offene Kunst-Ateliers an den nächsten Wochenenden

21./22. 8.: Creativ Ceramic, Burgstraße 12, 17159 Dargun: Keramik von Ilona Glaser-Taube – Keramikarbeiten mit Weitblick verbunden mit Metall und Holz

21./22. 8: KfL-Halle, Schlossweg 8, 17168 Lelkendorf: Bilder und Skulpturen von Anja Brachmann, Wilfried Duwentester, Jim Schütz, Hartmut Henning, Christian Kabus, Lothar Örtel und Ralf Wedhorn

21./22. 8.: Meisterkeramik, Röth-Soll 16, 17168 Prebberede: Dekorations- und Gebrauchskeramik

21./22. 8.: Kunst & allerlei, Lange Straße 1, 18292 Krakow am See: Malerei, gewebte Bilder, Keramik, handmade-Kleidung, Schmuck, Glasgestaltung, Dekoration von verschiedenen Kunsthandwerkern

21./22. 8.: Anne Marin und Torsten Schulz, Steinstraße 18, 19395 Plau am See: Holzkunst und Upcycling aus Materialien mit Geschichte

21./22. 8., 28./29. 8., 4./5. 9.: Lilo Schlösser, Lübecker Speicher Demmin e. V., Am Bollwerk 5, 17109 Demmin: Gemeinschaftsausstellung von Künstlern aus Demmin, Berlin und Rheinland-Pfalz

28./29. 8., 4./5. 9.: Keramikwerkstatt Strittmatter, Siedlungsweg 16, 17099 Datzetal OT Sadelkow-Siedlung: Steinzeug, Schmuck, Raku

4./5. und 11./12. 9. Atelier Camp, Glienker Dorfstraße 16, 17098 Friedland OT Glienke: Malerei, Aquarelle, Acryl, Schmuck von Heike Camp-Facius

11. 9.: Uwe Krähnke, Kastanienallee 3a, 17194 Tressow: „Wald-Sichten“ – Öl- und Acrylmalerei von Uwe Krähnke; 15 Uhr: Lesung und Gespräch mit Helene Bukowski zu ihrem Roman „Milchzähne“; 17.15 Uhr Konzert mit Vera Kähler (Kastanienallee 1)

11./12. 9.: Künstlergemeinschaft Tollensesee Atelier, Nemerower Straße 12, 17033 Neubrandenburg: Skulptur & Plastik von Myrthe Rödelberger, Tina Reißhauer, Jens Mielke; Malerei & Grafik von Wanda Stang, Kerstin Dzewior, Tina Reißhauer, Myrthe Rödelberger; Holzobjekte & Möbel von Andreas Voigt, Hannes Wojda

11./12. 9. Gutshaus Klocksin, Kastanienweg 23-24, 17194 Klocksin: Fotoausstellung „Intuitive Naturmomente“ von Anja Puder; Acryl- und Ölgemälde, Art Print und Bücher von Silke Voß; Holz, Kunst, Handwerk von Ole Heydt

11./12. 9., Annette Mecklenburg, Klein Gievitz 10, 17192 Peenehagen: Ölbilder von Anette Mecklenburg, Möbel & Klanghölzer von Victorine Eberhardt, Skulpturen von Christina Rhode; 11.09.2021, 16 Uhr Finissage mit Gartenkonzert mit dem Duo Nachtigall (Schossin)

11./12. 9. Reinhard Gagel, Rogaer Weg 2, 17099 Datzetal OT Pleetz: Ausstellung, Performance, Konzert

11. und 17. 9.: Kunstraum RWN Halle 14, Nonnenhofer Straße 36, 17033 Neubrandenburg: Ausstellung von Anna-Friederike C. Pöschel, Paul Raddatz, Günter Knop, Ilona Lehmann und Bärbel Lenz, Reinhard Burblies, Ulrike Wojtaszek, Bernd Lasdin, Caterina Muth und Elise Borkowski

11. und 25. 9.: Bianka Marschall, Feldstraße 1, 17039 Podewall: Ausstellung „Das kleine Format“ – Malerei und Collagen

11./12. sowie 26. 9.: Burg Stargard Initiative, SID Berlin e.V. & Kunst, Kultur, Leben e.V., Sabeler Weg 3, 17094 Burg Stargard: Kazuri – Sammlung afrikanischer Kunst

 

Quelle: auf-nach-mv.de/kunstoffen

Auf weitere Ausstellungen im September verweist die Broschüre zum Kultur-Herbst in der Mecklenburgischen Seenplatte, die demnächst veröffentlicht wird.

Heimweh - der Newsletter für Weggezogene

Der wöchentliche Überblick für alle, die den Nordosten im Herzen tragen. Im kostenfreien Newsletter erzählen wir jeden Montag die Geschichten von Weggezogenen, Hiergebliebenen und Zurückgekehrten und zeigen, wie die Region sich weiterentwickelt.

Jetzt schnell und kostenfrei anmelden!

zur Homepage