CORONA-REGELN

Landkreis Seenplatte erweitert Ausgangssperren

Die Entwicklung der Corona-Infektionen in der Seenplatte lässt den Landkreis handeln. Restriktionen werden weiter ausgedehnt.
Auch in Waren gelten nun verschärfte Ausgangssperren.
Auch in Waren gelten nun verschärfte Ausgangssperren. Bernd Wüstneck
Seenplatte ·

Die Ausgangssperren in der Mecklenburgischen Seenplatte werden auf weitere Regionen ausgedehnt. Wie die Kreisverwaltung am Abend mitteilte, gelten wegen der aktuellen Corona-Lage Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 6 Uhr und die Kontaktbeschränkungen (bei privaten Zusammenkünften nur eine weitere Person je Haushalt) in weiteren Amtsbereichen.

Dies sind

  • Amt Neustrelitz-Land
  • Amt Malchow
  • Amt Penzliner Land
  • Stadt Waren (Müritz)

Auch in diesen Regionen ist nun „das Verlassen der Unterkunft, beziehungsweise des Grundstückes, auf dem sich die Unterkunft befindet, von 21 Uhr abends bis 6 Uhr morgens untersagt, sofern kein triftiger Grund vorliegt.” Triftige Gründe sind der Meldung zufolge beispielsweise die Abwendung einer Gefahr für Leib, Leben, Kindeswohl und Eigentum; die Ausübung beruflicher Tätigkeiten und ehrenamtlicher Tätigkeiten sowie der notwendige Besuch bei der Kernfamilie, hilfsbedürftigen Menschen, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen und die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts im jeweiligen privaten Bereich. Es ist außerdem die Inanspruchnahme medizinischer und psychosozialer Versorgungsleistungen zulässig. Die Durchfahrt durch die Gebiete ist auch in den Abendstunden erlaubt.

Private Zusammenkünfte nur mit einer weiteren Person

Des Weiteren gilt in den genannten Gebieten, dass private Zusammenkünfte nur im Kreise der Angehörigen des eigenen Hausstandes und einer weiteren Person gestattet sind. Dazugehörige Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgerechnet. Ebenso werden dazugehörige notwendige Betreuungspersonen eines Menschen mit Behinderung nicht mitgerechnet, wenn dies aus Gründen der Betreuung des Menschen mit Behinderung erforderlich ist. Ehegatten, eingetragene Lebenspartner und Lebensgefährten, die nicht gemeinsam in einem Haushalt leben, gelten als ein Hausstand.

Bisher galten gleiche Regeln bereits seit Freitag vergangener Woche in folgenden Regionen.

  • die Stadt Neubrandenburg
  • die Stadt Neustrelitz
  • das Amt Mecklenburgische Kleinseenplatte (Mirow, Priepert, Wesenberg, Wustrow)
  • das Amt Neverin (Beseritz, Blankenhof, Brunn, Neddemin, Neuenkirchen, Neverin, Sponholz, Staven, Trollenhagen, Woggersin, Wulkenzin, Zirzow)
  • das Amt Stargarder Land (Stadt Burg Stargard, Cölpin, Groß Nemerow, Holldorf, Lindetal, Pragsdorf)
  • das Amt Stavenhagen (Bredenfelde, Briggow, Grammentin, Gülzow, Ivenack, Jürgenstorf, Kittendorf, Knorrendorf, Mölln, Ritzerow, Rosenow, Reuterstadt Stavenhagen, Zettemin)
  • das Amt Malchin am Kummerower See (Basedow, Faulenrost, Gielow, Kummerow, Stadt Malchin, Peenestadt Neukalen)
  • das Amt Woldegk (Groß Miltzow, Kublank, Neetzka, Schönbeck, Schönhausen, Voigtsdorf, Windmühlenstadt Woldegk)

Die Allgemeinverfügung im Original kann auf der Homepage des Landkreises nachgelesen werden.

Made with Flourish

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Seenplatte

zur Homepage

Kommentare (2)

nt

und in einem halben Jahr nochmal fragen,warum immer noch Lockdown ist und die Zahlen nicht sinken.