BAUARBEITEN

▶ Mega-Stau: Auf dem Engels-Ring in Neubrandenburg geht nichts mehr

Auf dem Friedrich-Engels-Ring in Neubrandenburg stehen derzeit zahlreiche Verkehrsteilnehmer im Stau. Aufgrund von Bauarbeiten ist nur noch eine Spur freigegeben, viel Geduld ist gefragt.
Nordkurier Nordkurier
Auf der Demminer Straße dauerte es am Dienstagmorgen mitunter eine halbe Stunde, ehe die Engstelle passiert war.
Auf der Demminer Straße dauerte es am Dienstagmorgen mitunter eine halbe Stunde, ehe die Engstelle passiert war. Andreas Becker
Auch bei Google Maps waren die Staus am Dienstagmorgen gut zu erkennen.
Auch bei Google Maps waren die Staus am Dienstagmorgen gut zu erkennen. Screenshot Google Maps
Neubrandenburg.

Wer von der Woldegker oder der Demminer Straße auf den Neubrandenburger Ring fahren will, braucht seit Dienstagmorgen richtig gute Nerven: Auf der Ring-Baustelle ist nur eine Spur frei, weshalb sich lange Rückstaus gebildet haben. Die Wartezeit beträgt derzeit mehr als dreißig Minuten.

 

 

 

 

Wegen des Rückstaus staut sich der Verkehr auch auf dem Ring zwischen Neustrelitzer Straße und Friedländer Tor. Die Bauarbeiten waren vorher angekündigt worden – und sind nach Darstellung der zuständigen Behörde, dem Neustrelitzer Straßenbauamt unvermeidbar. Gebaut werden soll am Dienstag und Mittwoch jeweils von 8 bis 15 Uhr. Ansonsten stehen wieder seit Monaten zwei Spuren zur Verfügung.

Immerhin ist ein Ende der Bauarbeiten inzwischen absehbar: Anfang Dezember soll die Baustelle zwischen Friedländer Tor und Bahnhof fertig sein. Ende November wird es den Plänen zufolge bereits an der Neustrelitzer Straße so weit sein.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage