VON KURIOS BIS ERNSTHAFT

Lange Wunschliste für künftige Open-Air-Konzerte

Marteria, Boss Hoss oder Max Giesinger auf der Parkplatz-Bühne an der Stadthalle – das sind mehrfach gewünschte Künstler. Mit ernst gemeinten Vorschlägen nahmen es einige aber nicht so genau.
Jörg Franze Jörg Franze
Die Band Boss Hoss würden viele gern auf der Parkfläche an der Stadthalle auftreten sehen.
Die Band Boss Hoss würden viele gern auf der Parkfläche an der Stadthalle auftreten sehen. Britta Pedersen
Ein Konzert mit dem aus Rostock stammenden Rapper Marteria ist einer der zahlreichen Wünsche.
Ein Konzert mit dem aus Rostock stammenden Rapper Marteria ist einer der zahlreichen Wünsche. Bernd Wüstneck
Sänger Mark Forster lockte vor einigen Wochen 5000 Besucher in den Neubrandenburger Kulturpark.
Sänger Mark Forster lockte vor einigen Wochen 5000 Besucher in den Neubrandenburger Kulturpark. Felix Gadewolz
Die Band Jennifer Rostock konnte bei ihrem Auftritt die Fläche an der Stadthalle nicht komplett füllen.
Die Band Jennifer Rostock konnte bei ihrem Auftritt die Fläche an der Stadthalle nicht komplett füllen. Simon Voigt
Neubrandenburg.

Mancher hat diesen Aufruf wohl nicht ganz ernst genommen: Sich Michael Jackson, Rapper 2Pac oder auch David Bowie auf die Open-Air-Bühne in den Neubrandenburger Kulturpark zu wünschen, ist schlicht und einfach unmöglich, weil die entsprechenden Künstler nicht mehr unter den Lebenden weilen. Gleichermaßen unrealistisch ist ein Vorschlag von DJ Thomas Blank, der sich mit sozialistischer Vorbildung noch an die kroatisch-mazedonische Schlagersängerin Ljupka Dimitrovska erinnerte und gern ihren Liedern gelauscht hätte. Die Dame ist inzwischen schon tot. Aber damit muss man in der heutigen Zeit wohl leben, wenn man öffentlich über soziale Netzwerke wie Facebook nach Wünschen oder Ideen fragt und dabei um Realismus bittet.

Beim Veranstaltungszentrum Neubrandenburg (VZN) ist man trotzdem froh und glücklich über die vielen Reaktionen, die der entsprechende Nordkurier-Artikel gebracht hat. „Es war gerade bei Facebook interessant zu verfolgen, welche Künstler doch mal in unserer Stadt zu Gast sein sollten“, macht VZN-Mitarbeiter Felix Voigt deutlich.

Alle Vorschläge werden auf Machbarkeit geprüft

Mehrfach seien zum Beispiel Marteria, The Boss Hoss oder Max Giesinger genannt worden. Auch Leute, die bereits hier spielten, wie Mark Forster oder Johannes Oerding, seien gewünscht worden. „Wir werden alle Vorschläge mit unserem Partner besprechen und prüfen, wie realistisch die Umsetzung der jeweiligen Produktion im Kulturpark ist“, macht Voigt deutlich. Man sei aber auf einen kompetenten und gut vernetzten Veranstalter angewiesen, um die Wünsche realisieren zu können.

„Bei Rihanna und den Böhsen Onkelz können wir wenig Hoffnung machen“, schickt Felix Voigt hinterher. Auch Vorschläge wie Rammstein, Metallica, ACDC, Justin Bieber, ja selbst Die Ärzte oder Udo Lindenberg, dürften angesichts der Platzkapazität von rund 5000 Besuchern eine Nummer zu groß für die Viertorestadt sein.

Ansonsten liefert die spontane Nordkurier-Umfrage für das VZN bei 180 Facebook-Kommentaren und einigen eingeschickten Mails ein durchaus buntes Meinungsbild. Aktuell erfolgreiche deutsche Künstler liegen in der Gunst des Publikums weit vorn. „Silbermond, Sarah Connor, Adel Tawil, AnnenMayKantereit“, hat zum Beispiel Jane Ahlgrimm neben Marteria auf ihrer Wunschliste. Auch Künstler oder Bands wie Silbermond, Revolverheld, Alexa Feser, Vincent Weiss, Deichkind oder Fettes Brot erhielten Zuspruch.

Ein Spektrum von Rapmusik bis Schlager

Freunde der deutschen Rapmusik wünschen sich mit Kontra K. oder K.I.Z ebenso Vertreter ihres bevorzugten Genres an den Tollensesee wie Anhänger der härten Töne Volbeat oder Slipknot. Einige Fans scheint auch der deutsche Schlager zu haben – Heino oder Roland Kaiser werden ebenso wie Helene Fischer als Konzertkandidaten benannt. Und schließlich haben auch einige Bands aus Neubrandenburg und Umgebung wie Melotron oder Godzkill ihre Fans.

StadtLandKlassik - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage