POLIZEI

Leiche in Neubrandenburg gefunden

Weil seine Lebensgefährtin seit Tagen nichts von ihm gehört hatte, verständigte sie die Polizei. Die fand den 59-jährigen tot in seiner Wohnung.
Carsten Schönebeck Carsten Schönebeck
Für den vermissten kam jede Hilfe zu spät. Die genaue Todesursache ist noch unklar.
Für den vermissten kam jede Hilfe zu spät. Die genaue Todesursache ist noch unklar.
Neubrandenburg.

Am späten Mittwochabend informierte die Neubrandenburger Polizei über einen größeren Einsatz im Reitbahnviertel. Dort haben die Beamten am Mittwochnachmittag die Leiche eines 59-jährigen Neubrandenburgers gefunden.

Vermisst seit mehreren Tagen

Der Mann war seit mehreren Tagen nicht erreichbar gewesen und auch nicht zur Arbeit erschienen. Schließlich habe sich seine Ex-Lebensgefährtin bei der Polizei gemeldet. Weil er auch an der Meldeadresse des Mannes niemand öffnete, rückte die Berufsfeuerwehr an, um die Tür zu öffnen. In der Wohnung fand man dann die Leiche des Mannes.

Mehrere Verletzungen

Die Polizei berichtete, der Körper des Toten habe mehrere offenischtliche Verletzungen aufgewiesen. Nach gründlicher Untersuchung seien Kriminalpolizei und Rechtsmedizin aber zu dem Schluss gekommen, dass diese nicht auf ein Fremdverschulden zurückzuführen seien. Vielmehr ständen die Verletzungen "vermutlich im Zusammenhang mit der Krankengeschichte des Verstorbenen", so die Polizei weiter. Die genaue Todesursache sollen nun aber weitere Ermittlungen klären.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage