Seit dem Spätherbst 2021 wird an dem neuen Penny-Markt im Reitbahnviertel gebaut. Am 14. Juli wird er eröffnet &ndas
Seit dem Spätherbst 2021 wird an dem neuen Penny-Markt im Reitbahnviertel gebaut. Am 14. Juli wird er eröffnet – und mit ihm ein Lila Bäcker. Foto: Pablo Himmelspach Pablo Himmelspach
Penny-Neueröffnung

Lila Bäcker kehrt in Neubrandenburgs Reitbahnviertel zurück

Bald eröffnet im Neubrandenburger Reitbahnviertel der neue Penny. Die Kunden erwartet dort auch eine neue Bäckerei-Filiale.
Neubrandenburg

Das Neubrandenburger Reitbahnviertel hat wieder einen Lila Bäcker. Am 14. Juli eröffnet eine Filiale im neu gebauten Penny-Markt am Sattelplatz. Neben einigen Eröffnungsangeboten bietet die Bäckerei ein Café mit 24 Sitzplätzen im Innen-und Außenbereich. „Viele Stammkunden haben ihren Lieblingsbäcker am Stattelplatz vermisst, seitdem der Rewe abgerissen wurde. Deshalb eröffnen wir jetzt neu”, sagt Bastain Weiland, Geschäftsführer der Unser Heimatbäcker Holding GmbH.

Lesen Sie auch: Ein Mischbrot könnte bald bis zu sechs Euro kosten

Bis zum 17. Juli werde es einige Sonder-Angebote zu günstigen Preisen geben, wie zum Beispiel die „Familientüte” oder das Angebot „Kuchen satt”. Filialleiterin Anja Teßnow freut sich bereits auf die Neueröffnung. „Mit unserem Café möchten wir einen neuen Treffpunkt schaffen und das Viertel beleben”, sagt sie.

Seit dem Spätherbst 2021 wird an dem neuen Penny-Markt im Reitbahnviertel gebaut. Zunächst wurde der Mai als Monat für die Eröffnung als Ziel ausgegeben, später im Frühjahr korrigierte man sich auf Juni. Durch die Turbulenzen in der Baubranche und fehlendes Personal wurde die Eröffnung jedoch bis zum 14. Juli hinaus gezögert.

Auch interessant: Kommt Norma nicht, geht Burg Stargards letzter Bäcker

Während Rewe sich aus wirtschaftlichen Gründen zurückzog, hat die Penny Markt GmbH – ebenfalls zur Rewe-Gruppe gehörend – nun offenbar Großes vor. Bei dem Neubau handele es sich um einen „Green Market“ (Grüner Markt), der von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert werden soll, heißt es von den Verantwortlichen. Eine Seltenheit – denn bislang hätten nur zehn der 71 Penny-Filialen in Mecklenburg-Vorpommern ein solches Zertifikat.

 

zur Homepage