POLIZEI

Lkw erfasst Radfahrer in Neubrandenburg

Ein Radfahrer musste schwer verletzt ins Krankenhaus, weil ein Lkw in auf die Straße schleuderte. Der Unfall hatte einen Stau zur Folge.
Ein Fahrrad und ein Lkw – von ersterem blieb nach einem Unfall in Neubrandenburg nicht mehr viel übrig.
Ein Fahrrad und ein Lkw – von ersterem blieb nach einem Unfall in Neubrandenburg nicht mehr viel übrig. Felix Gadewolz
Einsatzkräfte waren vor Ort, um den Unfallbeteiligten zu helfen.
Einsatzkräfte waren vor Ort, um den Unfallbeteiligten zu helfen. Felix Gadewolz
Neubrandenburg.

Ein Fahrradfahrer ist am Montagnachmittag bei einem Unfall im Norden von Neubrandenburg schwer verletzt worden. Wie Augenzeugen berichten, hat der Radfahrer gegen 15 Uhr den Radweg an der Demminer Straße auf Höhe der Tankstelle in Richtung Altentreptow befahren. Dabei sei er von einem Lkw erfasst und auf die Straße geschleudert worden.

Hat der Lkw den Radfahrer übersehen?

Nach ersten Erkenntnissen wollte der Lkw-Fahrer offenbar das Gelände der Tankstelle verlassen und soll dabei den Radfahrer übersehen haben. Der Radfahrer wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, wobei die genaue Unfallursache noch nicht bekannt ist. Während der Unfallaufnahme kam es zu einem Stau.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (6)

Idiot,der Radfahrer, laut NDR 1 , Radio MV 18 Uhr Nachrichten, war der auf der entgegengesetzten Seite unterwegs, aber so sind sie halt die Radfahrer, sich immer auf die Auto bzw. LKW Fahrer verlassen, so ungefähr, „ die werden schon aufpassen „ dass er ist die Quittung, schad nix .

Da hat er

Wie dumm muss man sein so einen Kommentar zu verfassen. Mein Rat : Setzen Sie sich mal auf ein Rad ( umwelttechnisch nicht zu schlagen ) und fahren mal durch die Stadt .
Danach würden Sie sich anders äußern.
Ich kenne beide Seiten dieses Problems.

Ich auch, ändert nichts an meiner Meinung!!!

Wenn der Radfahrer sich so verhalten hat wie hier berichtet und ,,vielleicht,, noch zügig unterwegs war hat der LKW Fahrer beim linksseitigem Schulterblick und anfahren keine Chance - die Schuldfrage liegt dann bei dem Radfahrer.
Persönlich mag ich diese Ausfahrt nicht weil Bäume und Sträucher den Blick an dieser Ausfahrt Richtung Altentreptow und auf sich nähernde ,,Friedensfahrer,, auf dem Radweg entgegengesetzt der Fahrtrichtung sehr einschränken.
(Ich fahre gerne Rad)

In erster Linie geht es hier erstmal um eine Menschenleben. [EDIT Moderation: Bitte keine Beleidigungen!]