A20 voll gesperrt

:

Lkw mit Papier an Bord brennt auf der Autobahn

Der Brand war schwierig zu löschen, weil der Müll gepresst war.
Der Brand war schwierig zu löschen, weil der Müll gepresst war.
Felix Gadewolz

Die A20 wurde für die Löscharbeiten voll gesperrt, weil ein mit Papier und Pappe beladener Mülltransporter in Flammen aufgegangen ist. Die Feuerwehr hat Mühe, den Brand in den Griff zu bekommen.

Aus unbekannter Ursache ist am Donnerstagmorgen auf der A20 zwischen den Anschlussstellen Altentreptow und Burow ein Lastwagen in Brand geraten. Der Mülltransporter war mit Papier und Pappe beladen. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig retten und blieb unverletzt.

Die Freiwilligen Feuerwehren Altentreptow und Werder begannen auf der Autobahn mit der Brandbekämpfung, die in Fahrtrichtung Rostock von der Autobahnpolizei für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt wurde. Die Löscharbeiten gestalten sich dabei schwierig, weil die Ladung stark komprimiert war und sich die Glutnester daher schwer finden und bekämpfen lassen.

Umleitungsstrecke führt über L35

Hinter der Brandstelle bildete sich ein längerer Stau. Die Umleitung führt über die parallel zur Autobahn A20 verlaufende Landstraße L35 durch Altentreptow und Burow. An nahezu derselben Stelle war erst vor kurzem ein Pkw mit vier Frauen aus Neubrandenburg in Brand geraten. Ein Video aus einem Feuerwehrauto zeigt, dass die Rettungsgasse in diesem Fall von den Autofahrern nahezu vorbildlich gebildet wurde: