Vollsperrung
Lkw verliert 24 Tonnen Holz bei Neubrandenburg

Auf der L35 hat ein Lkw seinen beladenen Anhänger verloren.
Auf der L35 hat ein Lkw seinen beladenen Anhänger verloren.
Felix Gadewolz

In Neddemin bei Neubrandenburg hat ein Lkw einen beladenen Anhänger verloren. Die Straße wurde voll gesperrt.

Auf der L35 hat ein Lkw seinen beladenen Anhänger verloren. Dieser war der Polizei zufolge mit 24 Tonnen Holz beladen. Der Fahrer war am Abzweig L28 zur L35 nach links in Richtung Neubrandenburg abgebogen. Währenddessen riss die Anhängerkupplung und der Auflieger löste sich vom Lkw. Der Anhänger blieb auf der Fahrbahn stehen. 

Zunächst wurde der Verkehr noch an der Gefahrenstelle vorbeigeleitet, gegen 11.30 Uhr sperrte die Polizei die Straße aber voll, um den Anhänger zu bergen. Dieser lag direkt im Kreuzungsbereich Ortsausgang Neddemin in Richtung Altentreptow und dem A20-Zubringer. Der Verkehr wurde über den kleinen Ort Ganzkow umgeleitet.  Inzwischen ist die Straße wieder für den Verkehr freigegeben. Am Anhänger entstand den Beamten zufolge ein Schaden von circa 20.000 Euro.

Es ist bereits das zweite Mal in dieser Woche, dass Autofahrer Neubrandenburg nicht Richtung Altentreptow verlassen konnten. Am Dienstag sorgte ein Wiesenbrand bereits zeitweise für Sperrungen.

Kommentare (1)

Wie konnten eigentlich die Motorradfahrer Neubrandenburg verlassen? Ist schon lustig, dass immer nur Autofahrer betroffen sind!