:

Luplow bekommt statt Titel Sonderpreise

Mit dem Engagement um die Erhaltung und Nutzung von Gebäuden handelte sich Luplow sogar einen Sonderpreis ein.
Mit dem Engagement um die Erhaltung und Nutzung von Gebäuden handelte sich Luplow sogar einen Sonderpreis ein.

Allein das Engagement der Luplower wäre eine Goldmedaille wert gewesen. Doch es hat nicht für das Siegertreppchen gereicht. Trotzdem ist Bürgermeister Norbert Stettin glücklich.

Es wäre so schön gewesen! Unser Landkreis Mecklenburgische-Seenplatte hätte die Heimat des schönsten Dorfs des Landes werden können, doch die Konkurrenz war einfach zu stark. Pinnow bei Schwerin wurde erster im Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. In allen Kategorien hat Pinnow Bestnoten erzielt, sagte Koordinatorin Ulrike Drefahl.

Bürgermeister Norbert Stettin ist trotzdem zufrieden mit der Leistung seiner Einwohner. Denn Luplow konnte gleich in zwei Kategorien einen Sonderpreis gewinnen. Je 600 Euro macht das Land für die Kategorien „Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen“ und „Baugestaltung und -entwicklung“ locker. Denn das Dorf kümmert sich vorbildlich um Infrastruktur: schnelles Internet und auch die Elektro-Fahrräder punkteten bei der Jury. Aber auch der Umgang mit den Gebäuden im Ort fand Anerkennung.

Auf dem zweiten Platz ist der Ort Lohmen aus dem Landkreis Rostock gelandet. Drittschönstes Dorf wurde Witzin im Kreis Ludwigslust-Parchim. Der nächste Wettbewerb findet
im Jahr 2018 statt.