Liebesschwüre per Rechner: Beim Romance Scam bringen Betrüger Menschen dazu, Geld zu überweisen, obwohl man sic
Liebesschwüre per Rechner: Beim Romance Scam bringen Betrüger Menschen dazu, Geld zu überweisen, obwohl man sich noch nie gesehen hat. Franziska Koark
Falsche Französin

Mann von Internet-Liebschaft um 15.000 Euro geprellt

Auf Dating-Portalen im Internet tummeln sich allerlei Betrüger. Das bekam jetzt auch ein Neubrandenburger zu spüren – vor allem in seinem Geldbeutel.
Neubrandenburg

Durch einen sogenannten Liebesbetrug im Internet hat ein Mann aus Neubrandenburg mehr als 15.000 Euro verloren. Ende September 2021 habe der 45-jährige Deutsche über eine Dating-Plattform eine angebliche Französin kennengelernt, teilte das Neubrandenburger Polizeipräsidium am Dienstag mit.

Mehr zum Thema: Liebesbetrüger bei 42-Jähriger erfolgreich

Es sei reger Kontakt entstanden, vornehmlich über E-Mail. Nach kurzer Zeit habe die Dame das erste Mal um Geld gebeten, zunächst 50 Euro, um sich etwas zu Essen kaufen zu können.

Immer höhere Geldforderungen

Die Beträge hätten sich dann gesteigert. Durch die Geldzuweisungen sollten Reisen zur kranken Mutter, Rechtsanwalts- und Erbschaftskosten sowie Hotels „und so weiter und so weiter” bezahlt werden, hieß es in der Pressemitteilung. Die angebliche Französin wollte laut Polizei jetzt nach Deutschland fliegen.

Lesen Sie auch: Vorsicht vor Heiratsschwindel im Internet

Der Geschädigte erhielt dann unmittelbar vor ihrer vermuteten Ankunft Mails von einer „Flugsicherung Casablanca”. Darin wurde ihm mitgeteilt, dass er die Frau mit über 2000 Euro auslösen müsse. Dem Mann dämmerte der Betrug, er erstattete Anzeige.

zur Homepage