Die IHK Neubrandenburg hat am Mittwoch den 1.000 Ausbildungsvertrag für die Landkreise Vorpommern-Greifswald und Mecklenb
Die IHK Neubrandenburg hat am Mittwoch den 1.000 Ausbildungsvertrag für die Landkreise Vorpommern-Greifswald und Mecklenburgische Seenplatte registriert. Ein junger Mann unterschrieb für die Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker in Wolgast. Stefan Sauer
Berufsausbildung

Mehr Azubis in Ost-MV – viele kommen aus Vietnam

Die Firmen im östlichen MV schließen laut IHK wieder mehr Ausbildungsverträge ab. Dabei steigt auch der Anteil der ausländischen Berufsstarter stark an.
Wolgast

Die IHK Neubrandenburg hat am Mittwoch den 1000 Ausbildungsvertrag für die beiden Landkreise Vorpommern-Greifswald und Mecklenburgische Seenplatte registriert. Ein junger Mann hat den 1000. Ausbildungsvertrag unterzeichnet, er wird in Wolgast jetzt den Beruf eines Konstruktionsmechanikers erlernen.

Insgesamt sei die Zahl der neuen Ausbildungsverträge in der Kammerregion im Vergleich zu den Vorjahren noch einmal leicht gestiegen, sagte die Leiterin des IHK-Bereiches Aus- und Weiterbildung, Ellen Grull. Bis zum 31. Juli habe die IHK 969 neue Lehrverträge eingetragen, drei Prozent mehr als vor einem Jahr. Zum Vor-Corona-Ausbildungsjahr betrage der Zuwachs sogar sechs Prozent.

Anteil ausländischer Azubis steigt stark an

Kräftig gestiegen ist binnen der vergangenen drei Jahre auch der Anteil der ausländischen Azubis unter den Berufsstartern. Waren es mit Stichtag 1. Juli 2019 noch drei Prozent, beträgt ihr Anteil nun elf Prozent der Neuverträge. Ein großer Teil dieser Jugendlichen komme aus Vietnam, sagte Grull. „Der Zuwachs an Azubis mit ausländischen Wurzeln beweist, dass die duale Ausbildung nicht nur den Einstieg in die berufliche Karriere ermöglicht, sondern auch über Ländergrenzen hinweg an Bekanntheit zunimmt.“

Hintergrund: Betriebe in Vorpommern bilden Vietnamesen aus

Dass sich wieder mehr junge Leute für eine berufliche Ausbildung in der Mecklenburgischen Seenplatte und in Vorpommern-Greifswald entscheiden, sei unbedingt erforderlich für die Fachkräftesicherung in den Unternehmen der Region. Die IHK Neubrandenburg gehe davon aus, dass in diesem Jahr noch viele weitere Ausbildungsverträge abgeschlossen werden.

Berufseinstieg auch immer noch möglich – Messe am 10. September

„Auch zum 1. September und darüber hinaus ist für Ausbildungsinteressierte noch ein Berufseinstieg möglich“, betonte Grull. Parallel laufe bereits die Vorbereitung des Ausbildungsjahres 2023. Dafür lade die Kammer alle Interessenten am 10. September von 10 bis 15 Uhr zur Lehrstellenbörse im Neubrandenburger Haus der Kultur und Bildung (HKB) ein. Rund 70 Ausbildungsbetriebe der Region wollen dort mit rund 600 Ausbildungsstellen in etwa 70 unterschiedlichen Berufen und Fachrichtungen an den Start gehen.

Manchmal ein Problem: Azubis kommen einfach nicht zur Vertragsunterzeichnung

zur Homepage