GEFÄHRLICHE KÖRPERVERLETZUNG

Messerattacke an Bushaltestelle in Friedland

Zwei tunesische Männer sind an einer Bushaltestelle in Friedland auf einen Deutschen losgegangen. Einer habe dabei mehrfach versucht, das Opfer mit einem Messer zu verletzen, meldet die Polizei.
Hinter dem Friedländer Rathaus soll es zu der Messerattacke gekommen sein.
Hinter dem Friedländer Rathaus soll es zu der Messerattacke gekommen sein. Paulina Jasmer
Friedland.

Zu einer versuchten gefährlichen Körperverletzung ist es am Donnerstagnachmittag in Friedland gekommen. Wie die Polizei Neubrandenburg am Freitag den bisherigen Kenntnisstand meldet, hätten ein 21-jähriger Deutscher und sein Bekannter vor dem dortigen schwarz-gelben Netto auf den Bus gewartet. Aus Richtung der Riemannstraße seien dann die zwei Tatverdächtigen gekommen. Einer von ihnen, ein 25-jähriger Tunesier, sei dem späteren Opfer namentlich bekannt gewesen, so die Polizei. Der Deutsche sprach den 25-Jährigen an, woraufhin dessen Begleiter, ein 20-jähriger Tunesier, versuchte, den Deutschen mit der Faust zu schlagen. Der konnte zunächst ausweichen.

In Folge der weiteren Rangelei zwischen dem Deutschen und den zwei Tunesiern zog der jüngere Nordafrikaner plötzlich einen messerähnlichen Gegenstand und stach damit in Richtung des Friedländers, schildert die Polizei weiter. Dieser konnte wieder ausweichen, danach flohen die Tatverdächtigen in Richtung Riemannstraße. Die Beamten des Polizeireviers Friedland haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten Zeugen, sich unter der Nummer 039601 300 224 zu melden.

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Friedland

Kommende Events in Friedland

zur Homepage

Kommentare (1)

Läuft doch mit den zugereisten.