GESUNDHEIT

Millionen für die Neubrandenburger Psychiatrie

Mit einem millionenschweren Förderscheck im Gepäck besuchte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) das Neubrandenburger Klinikum. Dort wird bald groß umgebaut.
Am Neubrandenburger Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum werden 5,5 Millionen Euro investiert, um die psychiatrische Betreuung zu verb
Am Neubrandenburger Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum werden 5,5 Millionen Euro investiert, um die psychiatrische Betreuung zu verbessern. SEIDEL
Neubrandenburg.

In der Neubrandenburger Dietrich-Bonhoeffer-Klinik sollen künftig die stationäre und die tagesklinische Betreuung der Patienten im Bereich der Psychiatrie auf einer gemeinsamen Station erfolgen. Dafür seien umfangreiche Umbaumaßnahmen nötig, um für die Erkrankten und das medizinische Personal optimale Bedingungen zu schaffen, sagte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) am Mittwoch bei der Übergabe des Fördermittelschecks.

5,5 Millionen Euro Gesamtkosten

Das Gesundheitsministerium unterstützt das Vorhaben mit 4,6 Millionen Euro. Die Gesamtkosten der Baumaßnahmen betragen rund 5,5 Millionen Euro. Das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg ist nach eigenen Angaben derzeit mit 63 Betten im Fach Psychiatrie und Psychotherapie sowie mit 16 Betten Psychosomatik im Krankenhausplan aufgenommen. Dazu kommen 47 tagesklinische Plätze am Standort Neubrandenburg und 20 Plätze am Standort Neustrelitz.

Künftig sollen insgesamt sechs Stationen mit je 13 bis 14 stationären Betten und vier bis fünf tagesklinischen Plätzen vorgehalten werden. Daneben wird nach wie vor eine Tagesklinik mit 20 Plätzen im Bestandsgebäude betrieben.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg

zur Homepage