:

Mit 160 auf der Bundesstraße

              
              
Jan Woitas

Erheblich zu schnell war ein Autofahrer jetzt zwischen Rosenow und Chemnitz unterwegs. Er hatte einen bemerkenswerten Grund parat.

Mit 161 Stundenkilometern hat die Polizei auf der Bundesstraße 104 zwischen Rosenow und Chemnitz einen Autofahrer erwischt. Beamte des Autobahnverkehrspolizeireviers Altentreptow waren am Dienstag gegen 19 Uhr mit einem Videomesswagen einem Audi Q7 gefolgt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Zwischen Rosenow und Chemnitz wurde das Fahrzeug angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Auf Nachfrage, warum der Fahrzeugführer so schnell gefahren war, gab er an "Hunger zu haben".

Die Beamten hätten sich ein Schmunzeln nicht verkneifen können, denn wie sprichwörtlich bekannt "Hunger macht böse", hieß es. Trotzdem erwartet den Fahrzeugführer eine Strafe von 240 Euro, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot.