MONTAGSSPAZIERGANG

Protest gegen Corona-Politik in Neubrandenburg

"Wir sind keine Querdenker": Diesmal führten die Proteste gegen die Corona-Politik in Neubrandenburg durch die Innenstadt und das Jahnviertel.
Die Zahl der Demonstranten, die seit Monaten montags in Neubrandenburg gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße g
Die Zahl der Demonstranten, die seit Monaten montags in Neubrandenburg gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße gehen, bleibt weitgehend konstant bei etwa 50. Tim Prahle
Die Polizei begleitete den Aufzug. Anders als in der vergangenen Woche führten die Teilnehmer nur in Ausnahmefällen
Die Polizei begleitete den Aufzug. Anders als in der vergangenen Woche führten die Teilnehmer nur in Ausnahmefällen Schilder mit sich. Auch der Einsatz mehrerer Megafone soll nach Angaben von Anwohnern im Einsatz gewesen sein. Felix Gadewolz
Neubrandenburg ·

Aus Protest gegen die Coronamaßnahmen waren zum Beginn der Woche wieder mehrere Dutzend „Montagsspaziergänger“ in Neubrandenburg unterwegs. Die Teilnehmer versammelten sich wie in den vergangenen Monaten am Marktplatz. Ihr „Spaziergang“ führte in dieser Woche durch die Innenstadt und durchs Jahnviertel. Beobachter zählten zu Beginn rund 50 Teilnehmer, die Redebeiträgen lauschten.

Menschen, die für ihre Rechte eintreten

Ein Teilnehmer beklagte sich dabei, dass er als Nazi beschimpft werde, nur weil er bei den „Querdenkern“ mitlaufe. Der Versammlungsleiter griff aus seiner Sicht korrigierend ein: „Wir sind keine Querdenker, sondern ganz normale Menschen, die für ihre Rechte auf die Straße gehen“.

Die Polizei begleitete den Aufzug. Anders als in der vergangenen Woche führten die Teilnehmer nur in Ausnahmefällen Schilder mit sich. Auch mehrerer Megafone soll nach Angaben von Anwohnern im Einsatz gewesen sein.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage