Corona-Tests

Mutter zeigt zwei Lehrer wegen Nötigung an

Weil ihre beiden Töchter zum Corona-Test in der Schule gezwungen worden sein sollen, hat eine Mutter zwei Lehrer wegen Nötigung angezeigt. Jetzt wird das geprüft.
Trotz elterlicher Befreiung soll eine 15-Jährige von der Schule zu einem Selbsttest genötigt worden sein. (Symbolfoto)
Trotz elterlicher Befreiung soll eine 15-Jährige von der Schule zu einem Selbsttest genötigt worden sein. (Symbolfoto) Sebastian Gollnow
Neubrandenburg

Zwei Schwestern aus der Region sind nach eigenen Angaben zu einem Corona-Test in der Schule gezwungen worden. So berichtet es deren Mutter dem Nordkurier. Der Name ist der Redaktion bekannt. Die Familie möchte anonym bleiben, um nicht noch mehr an den Pranger gestellt zu werden, erklärt die Mutter weiter.

Sie ist immer noch fassungslos darüber, was sich in der Schule ihrer beiden Mädchen abgespielt haben soll. Trotz des Verbots durch die Eltern haben die 12- und 15-Jährige einen Selbsttest machen sollen. „Die Kleine hat sich noch wehren können, aber die Große ist eher zurückhaltend und hat ihn gemacht“, schimpft die Mutter, die sich dann wohl auch einen heftigen verbalen Schlagabtausch mit der Schulleitung geliefert hat. „Wir haben extra auf dem Zettel, den wir für den Test ausfüllen sollten, ‚kein Test‘ geschrieben“, beschwört die Frau.

Lesen Sie auch: Nächstes Gericht kippt Maskenpflicht

Polizei will zunächst die betroffenen Kinder befragen

Von der Teststrategie des Landes, die auf freiwillige Tests in Schulen beruht, hält die Familie nach eigenen Angaben recht wenig. Erst recht, als die Mädchen nun von Zwang sprachen.

Daher war für die Mutter der Gang zur Polizei klar: „Ich habe gegen zwei Lehrer Anzeige wegen Nötigung erstattet“, berichtet sie. Eigentlich sollte der Vorwurf gar bis zur Körperverletzung ausgeweitet werden, aber das sei rechtlich nicht möglich gewesen, gibt die Frau Worte der Polizei wieder. Da ihre Tochter letztlich den Test selbst an sich ausgeführt hat, könne von Körperverletzung keine Rede sein.

Die Polizeiinspektion Neubrandenburg bestätigte auf Anfrage die Anzeige gegen zwei Lehrer wegen Nötigung. „Wir haben das aufgenommen und werden dazu erst einmal die Kinder selbst befragen müssen“, sagt Sprecherin Diana Mehlberg.

Eine Testpflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht, wie sie bereits in den meisten anderen Bundesländern besteht, würde die Mutter übrigens begrüßen. Nur wer sich testen lässt und selbstredend negativ ist, dürfe dann in die Schule. Wer dies ablehnt, muss zu Hause bleiben.

„Homeschooling ist gar kein Problem“, beteuert die Mutter, die ihre Töchter dann daheim lassen würde. Von der Schule, auf der sich die Vorfälle ereignet haben sollen, gibt es zu den besagten Vorwürfen kein offizielles Statement, wie eine Nordkurier-Nachfrage ergab. Aus mehreren Schulen ist allerdings zu vernehmen, dass kein Schüler gezwungen werde, einen Test durchzuführen, wenn sie oder er dies nicht möchte.

Bildungsministerium geht von Einzelfall aus

Dass nun Eltern zur drastischen Maßnahme greifen, die Lehrer wegen vermeintlich aufgezwungener Tests anzuzeigen, scheint zumindest ein Einzelfall zu sein. Bei der Polizei sind nach Aussage der Sprecherin seit Beginn der Teststrategie keine weiteren Anzeigen eingegangen.

Auch dem Bildungsministerium in Schwerin seien bislang keine vergleichbaren Vorfälle bekannt, heißt es von dort auf Nordkurier-Anfrage. Zu dem hiesigen Fall könnten keine Äußerungen gemacht werden, da man die Details nicht kenne.

Einer Änderung hin zu einer verpflichtenden Teststrategie, um möglicherweise künftig auch Lehrer vor vergleichbaren Fällen zu schützen, erteilt das Bildungsministerium eine deutliche Absage. „Wir gehen davon aus, dass es sich um einen Einzelfall handelt. Aufgrund eines solchen Einzelfalls ist keine Änderung der bestehenden Teststrategie geplant.“

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (17)

und der wollte sogar dabei sein, als ich den Test gemacht habe. Dabei hatte ich ihm eigentlich schon erklärt, dass in dem Testfeld nicht der Name vom Vater auftaucht. Aber irgendwie hatte er das in der Werbung gesehen und meinte nun, damit könnte er beweisen, dass er nicht der Vater vom Kleinen ist - aber Pustekuchen. Aus so einem Strich kann man nicht wirklich was erkennen.
Wenn ich mir das nun in der Schule vorstelle, nein das möchte ich mir nicht vorstellen. Aber was wollte die Lehrerin eigentlich auf dem Test sehen - frau weiß das nicht genau.
Ich finde, wir sollten hier ganz pragmatische (ich habe ein neues Wort gelernt) Lösungen suchen, zum Beispiel könnten wir ja die ganze Klasse und drei oder vier Lehrer einfach für 3 Monate einsperren, wenn die Schüler dann jeden Tag 16 Stunden lernen, haben die fast den ganzen Stoff des letzten Jahres aufgeholt und wenn es die ganze Zeit Konserven gibt, besteht auch keine Ansteckungsgefahr. Ich gebe ja zu, dass ich dann natürlich auch wieder ein bißchen mehr Zeit für die Prinzessin hätte, das mit der Geschichte und der Geometrie ist wirklich nicht meine Sache.
Da fällt mir ein, dass doch letztens im Nordkurier über den Verkauf von so einem Bunker berichtet wurde. Das wäre echt ein geeigneter Platz für eine ganze Klasse oder so ein Ort wie in Neustrelitz in Richtung Fürstensee, da kommt ganz sicher keiner hin. Vielleicht müssen wir dann nur noch auf die Fledermäuse aufpassen.
Na egal, ab Montag hört das ganze Geteste sowieso wieder auf, wenn Schule und Friseur wieder zu haben, dann geht dieses komische Incidins wieder runter und die Viren sind wieder weg.

Ich hoffe bald wieder live auf der Comedy-Bühne...

die Klaudia hat gesagt, sie kann meine Stimme echt nicht mehr hören, angeblich verursache ich ihr körperliches Unbehagen. Dabei kann ich doch wirklich nichts für meine Stimme. Ich habe mich dann bemüht etwas langsamer und tiefer zu sprechen, da kam ich mir echt bescheuert vor, fast als würde ich versuchen der Weihnachtsmann zu sein.
Das hatte aber auch nicht wirklich geklappt, schon mit 5 hat der Kleine durchschaut, dass eine Frau mit Br... (ich weiß nicht was hier als FSK gilt) als Weihnachtsmann irgendwie unglaubwürdig ist. Einmal habe ich es dann noch als Fee versucht aber das war auch blöd. Nur die Geschenke wollte er die ganze Zeit trotzdem. Das scheint mir wie bei Frau Schwesig, die will auch die gute Fee spielen, aber keiner glaubt es.

Als ich das letzte Mal auf einer Bühne stand, fand das eigentlich keiner lustig. Na ja ausgebuht wurde ich auch nicht. Aber ich habe weder Blumen noch Applaus oder so bekommen. Ich glaube das lohnt sich eher nicht als Nebenjob. Vor allem wäre es doch echt nicht clever, wenn ich da arbeite und dann ziehen die mir das vom Harz ab. Das wäre ja fast so als wäre das Amt lustig und das stimmt ja nun wirklich nicht.

Wobei als ich da letztens war (mit Termin) musste ich trotzdem ewig warten und keiner kam raus obwohl dauernd diese komische Nummer gewechselt hat. Ich hatte mich schon gewundert, dass keiner im Wartebereich war aber noch 10 Nummern bis zu meiner waren. Alle drei Minuten wurde eine neue Nummer aufgerufen, keiner rein, keiner raus, aber immerhin nach 30 min. war ich schon dran. Und das Alles nur, weil die nette Frau dort mir nicht wirklich glauben wollte, dass unser Ex immer noch nicht wieder aufgetaucht ist. Aber das Carona-Argument scheint unschlagbar, wir waren uns nach 3 min. einig, dass der Ex wahrscheinlich wegen Carona irgendwo quantisiert wurde.

kann ich ja nicht beurteilen ;-)
aber Comedy-Potenzial ist auf jeden Fall vorhanden.
Und man muss sogar unter solchen Artikeln und Kommentaren mal etwas lachen. Bei Ihnen freiwillig, bei anderen Kommentaren erzwungen...

werde ich mich nochmal an Sie wenden, wobei eigentlich nützt das ja nur was, wenn sie entweder Psychiater oder Anästhesist sind, sonst können sie mir dabei wahrscheinlich eher nicht helfen.
Das ist dann, glaube ich, die REWE-Verkäuferin mit zwei und einer Mühle hilfreicher. Unser Ex war sowieso der Meinung, dass für die letzten Tage nur hinreichend Mühle notwendig wäre, das Bier könnte man mit Met (den kann man aus Honig selbst herstellen) ersetzen.
In dieser Woche hat mir mein Großer erklärt, dass Sie in der Schule (kaum zu glauben oder) über die Geschichte der Anästhesie gesprochen haben und er meinte nun, Wein wäre kein Genussmittel sondern eine Medizin. Das fand ich echt lustig, blöd war nur, dass er nun von Klaudias und meinem Sangria auch etwas abhaben wollte. Klaudia hatte dann die rettende Idee, dass die Medizin nicht für Kinder zugelassen worden wäre. Cool oder.

Der sachsen-anhaltische Ministerpräsident hat die Bundesregierung aufgefordert zu klären, wie mit Schülern verfahren werden soll, die den Test verweigern. Zudem sagte er: "Wenn keiner mehr mitmacht, dann haben wir ein Problem. Dann können wir Gesetze machen, wie wir wollen."

drehen diese Übermütter ganz durch.....

Das ist schon lange so .

geht vor Eigennutz.

Das Amtsgericht in Weimar hat in einem Eilverfahren beschlossen (Amtszeichen: 9 F 148/21), dass es zwei Weimarer Schulen mit sofortiger Wirkung untersagt ist, den Schülern vorzuschreiben:

"im Unterricht und auf dem Schulgelände Gesichtsmasken aller Art, insbesondere Mund-Nasen-Bedeckungen, sog. qualifizierte Masken (OP-Maske oder FFP2-Maske) oder andere, zu tragen",
"Mindestabstände untereinander oder zu anderen Personen einzuhalten, die über das vor dem Jahr 2020 Gekannte hinausgehen",
"an Schnelltests zur Feststellung des Virus SARS-CoV-2 teilzunehmen".

Kann ich mir nicht vorstellen.

Soweit so gut. Außer den Behauptungen einer hysterischen Mutter liegt derzeit nichts vor, noch nicht einmal die Aussagen der Kinder bei der Polizei. Aber schon der größte Aufreger hier derweil die Menschen auf den Intensivstationen verrecken. - Ach so, die simulieren ja nur.

Der Pommbär ist besoffen.

die sich nichts bevormunden lassen. Aber warum bevormunden diese Menschen ihre Kinder? Kinder haben auch ihre Rechte. Ich Stelle Mal im Raum, dass die Mutter ihre Kinder eventuellauch unter Zwang setzte.

sich das 15 jährige Kind testen lassen. Vielleicht hatte das 15 jährige Kind eine andere Meinung dazu als die Mutter. Das Kinder zu Hause Notlügen um sich selbst zu schützen, dass weiß jeder... Also sind die Lehrer wieder Schuld.

Dem stimme ich voll und ganz zu.. die kinder erzählen in der schule auch das sie zu nichts gezwungen worden sind.. die mutter streitet es natürlich ab.. ich hoffe, dass die Lehrer keine Strafe bekommen da sie nichts falsch gemacht haben.. es ist aktuell eine schwierige Situation für alle..

Ich werde auch immer von dem doofen Finanzamt genötigt Steuern zu zahlen. Finde ich auch unmöglich. Aber Kinder testen ist ja der Wahnsinn da dürfen sie bestimmt noch nicht mal das Handy dabei benutzen.