POLIZEI

Mysteriöser SEK-Einsatz bei Burg Stargard

In Burg Stargard fuhren Elitepolizisten mit Sturmgewehren vor. Viele Bürger fragten sich, was da los war.
2017 hatte es schon einmal einen optisch beeindruckenden Auftritt des SEK in Bentzin bei Jarmen gegeben.
2017 hatte es schon einmal einen optisch beeindruckenden Auftritt des SEK in Bentzin bei Jarmen gegeben. Stefan Hoeft/Archiv
Quastenberg.

Bereits am Dienstagmorgen hat es einen SEK-Einsatz in Quastenberg (Ortsteil von Burg Stargard) gegeben, an dem 17 Polizisten sowie ein Drogenspürhund beteiligt waren. Die Männer des Spezialeinsatzkommandos (SEK) mit Sturmmasken, Gewehren und einer Ramme fielen einigen Autofahren auf.

Verdacht einer gefährlichen Situation

Doch was genau passiert ist, darüber will die Polizei nicht so viel erzählen. Der Einsatz sei so groß angelegt gewesen, weil der Verdacht einer gefährlichen Situation bestanden habe. Was darunter fällt, ließ eine Sprecherin des Polizeipräsidiums offen.

Die Hausdurchsuchung fand im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen des Handelns mit Betäubungsmitteln, hieß es weiter. Fündig geworden seien die Beamten jedoch nicht. Allerdings seien „kleinere Mengen” festgestellt worden. Die Ermittlungen dauerten weiter an.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Quastenberg

Kommende Events in Quastenberg (Anzeige)

zur Homepage