Unsere Themenseiten

Marktplatz-Party

:

Nachtbus nach dem Vier-Tore-Fest in Neubrandenburg

Um 0.15 Uhr sollen die Nachtlinien am 2. September am Justizzentrum losfahren.
Um 0.15 Uhr sollen die Nachtlinien am 2. September am Justizzentrum losfahren.
Susanne Schulz

Die Verkehrsbetriebe bieten diesmal eine Sonderfahrt zum Vier-Tore-Fest an, die dringend gefordert wird.

Das Problem war noch gar nicht ganz ausgesprochen, da gab es schon die Lösung: Die Junge Union der Seenplatte hat im Vorfeld des Vier-Tore-Festes die Forderung gestellt, dass es eine Anpassung des Stadtbusverkehrs in Neubrandenburg an die Bedürfnisse der Partygäste geben sollte. Ein abendlicher Konzerthöhepunkt auf dem Marktplatz am Sonnabend mit Ben Zucker sei für Menschen ohne Auto nur schwer zu genießen, wenn schon um 22.45 Uhr die letzten Busse aus der Innenstadt in die Wohngebiete fahren, sagte der Kreisvorsitzende Steven Giermann.

Zudem könne eine spezielle Veranstaltungslinie die Parkplatzsituation entspannen und zur sicheren Heimfahrt von Menschen beitragen, die sich zur Party auch mal ein Bier mehr gönnen wollten, ergänzte sein Parteikollege Björn Bromberger.

Und genau diesem Wunsch haben die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe (NVB) bereits in der Planung Rechnung getragen. Am Sonntagmorgen werde auf den Linien 2, 5, 8, 9 und 10 eine zusätzliche Fahrt angeboten, teilte Christine Klose, Pressereferentin der Stadtwerke als NVB-Muttergesellschaft mit. Ab 0.15 Uhr würden die aufgeführten Linien zur Nachtrunde auf den gewohnten Routen in die Stadtgebiete unterwegs sein. Die Busse würden ab 23 Uhr an den Endhaltestellen zu ihrer Sonderfahrt starten und könnten damit auch von Nachtschwärmern genutzt werden, um spätabends in die Innenstadt zu gelangen.

Kommentare (1)

Nicht nur zum Vier Tore Fest. Eine Überlegung für eine feste Verbindung Freitag und Samstag einen Nachtbus einzusetzen wert. Das würde nicht nur die Innenstadt beleben sondern auch weniger Alkohol am Steuer bedeuten da es eine Alternative gibt.