:

Nachwuchs-Gärtnerin zweitbeste im Land

Die frisch gebackene Vize-Titelträgerin Pauline Finner und ihr Partner beim Cup, Michel Bumann.
Die frisch gebackene Vize-Titelträgerin Pauline Finner und ihr Partner beim Cup, Michel Bumann.
Antje Kottich

Eine Neubrandenburger Auszubildende hat sich bei den Nord-Meisterschaften in Rostock als eine der Besten erwiesen. Sie hat in nur sechs Stunden einen Garten entworfen.

Eine Ausbildende aus der Firma Tollense GaLaBau hat bei dem Wettbewerb der besten Nachwuchs-Landschaftsgärtner in Rostock den Vize-Titel beim Cup Nord errungen. „Eine klasse Leistung“, lobt Geschäftsführer Claus Sommer das Abschneiden seines Schützlings Pauline Finner. Herzstück und größte Herausforderung des Cups war in diesem Jahr die Bauaufgabe, bei der die 19  Mannschaften – jede bestand aus zwei Azubis – innerhalb von sechs Stunden einen 16 Quadratmeter großen Garten nach einem festgelegten Plan errichten mussten. Im Stadthafen Rostock reihten sich die fertigen Gärten am Wochenende in einer grünen Flucht entlang des Kempowski-Ufers. „Das hat Pauline ganz toll gemacht“, lobt ihr Chef Claus Sommer weiter. „Denn die Prüfungsaufgabe war nicht ohne. Immerhin mussten in der kurzen Zeit sogar eine Terrasse und eine kleine Mauer errichtet werden“. Die Neubrandenburgerin Pauline Finner erreichte ihren Vize-Titel gemeinsam mit dem Rostocker Lehrling Michel Bumann.

Selbst konnte Pauline Finner am Montag nicht zu ihrem Erfolg befragt werden. Denn trotz des Erfolges hat sie noch lange nicht ausgelernt. Am Montag, so ihr Chef, saß die Nachwuchs-Gärtnerin bereits wieder auf ihrem Platz in der Berufsschule.