LÜCKENSCHLUSS RÜCKT NÄHER

Nächster Abschnitt beim Radwegbau an der B104

Bei Alt Käbelich werden die letzten fünf Kilometer in Angriff genommen. Das Straßenbauamt rechnet nur mit geringen Verkehrsbehinderungen.
Susanne Schulz Susanne Schulz
Entlang der B104 nimmt der Radweg Gestalt an. Foto: Nils Müller (Symbolfoto)
Entlang der B104 nimmt der Radweg Gestalt an. Nils Müller
Alt Käbelich.

Beim Bau eines straßenbegleitenden Radwegs an der Bundesstraße B104 vom B197-Knotenpunkt bei Sponholz bis zur B198 bei Canzow soll am Montag der vierte Bauabschnitt beginnen. Die Strecke werde ab Alt Käbelich linksseitig der Bundesstraße auf knapp 5200 Metern bis nach Canzow verlaufen, kündigt das Straßenbauamt an.

Verkehrsbehinderungen seien nur in geringem Umfang zu erwarten. Lediglich zum Anschluss der Orte werde es halbseitige Sperrungen der Bundesstraße geben, außerdem zeitweilige Geschwindigkeitsreduzierungen im Bereich von Ackerzufahrten.

Der 2,50 Meter breite Radweg soll mit etwa zehn Metern Abstand zur Straße und fünf Metern zur vorhandenen Alleereihe angelegt werden. Der erste Abschnitt von Sponholz nach Pragsdorf sei bereits umgesetzt, der zweite von Pragsdorf nach Cölpin im Bau. Die Fertigstellung des Radwegs wird bis Ende Juni 2020 angestrebt, anschließend folgen noch Ergänzungspflanzungen und die Komplettierung der Schutzplanken.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Alt Käbelich

zur Homepage