FÜNFTE JAHRESZEIT BEGINNT

Narren erobern Rathäuser in Neubrandenburg und Friedland

In Neubrandenburg und Friedland sind wieder die Jecken los. Zum Auftakt der Karnevalssaison übernahmen die Narren das Zepter im Rathaus. Nicht ohne spöttische Seitenhiebe auf die Politik in der Viertorestadt.
Mirko Hertrich Mirko Hertrich
Mit Schunkeln und Konfetti stimmten sich die Karnevalisten am 11.11 auf den närrischen Rathaussturm ein.
Mit Schunkeln und Konfetti stimmten sich die Karnevalisten am 11.11 auf den närrischen Rathaussturm ein. Mirko Hertrich
Prinz Toni, der 52. (Mitte) vom Verein Tollensia, nebst Prinzessin Tina, freut sich mit seinem Präsidenten Manfred Tepper über die Machtübernahme im Rathaus.
Prinz Toni, der 52. (Mitte) vom Verein Tollensia, nebst Prinzessin Tina, freut sich mit seinem Präsidenten Manfred Tepper über die Machtübernahme im Rathaus. Mirko Hertrich
Prinz Micha und Prinzessin Tina vom KC Vier Tore verlesen im Rathausfoyer das Programm ihrer bis Aschermittwoch währenden Regentschaft.
Prinz Micha und Prinzessin Tina vom KC Vier Tore verlesen im Rathausfoyer das Programm ihrer bis Aschermittwoch währenden Regentschaft. Mirko Hertrich
Oberbürgermeister Silvio Witt nahm seine "Entmachtung" mit Humor, schließlich stand das Rathaus fast leer.
Oberbürgermeister Silvio Witt nahm seine „Entmachtung” mit Humor, schließlich stand das Rathaus fast leer. Mirko Hertrich
Zahlreiche Schaulustige verfolgten vor dem Neubrandenburger Rathaus das närrische Treiben im hohen Norden.
Zahlreiche Schaulustige verfolgten vor dem Neubrandenburger Rathaus das närrische Treiben im hohen Norden. Mirko Hertrich
In Friedland ging der symbolische Rathausschlüssel am Sonntag ebenfalls in Narrenhände über.
In Friedland ging der symbolische Rathausschlüssel am Sonntag ebenfalls in Narrenhände über. Felix Gadewolz
Neubrandenburg.

Mit schwerem Konfetti-Geschütz haben die Neubrandenburger Narren am 11.11 um 11.11 Uhr das Rathaus sturmreif „geschossen”. Unter den Augen zahlreicher Schaulustiger übernahmen die Karnevalisten am Sonntag zum Beginn der fünften Jahreszeit die Regentschaft in der Viertorestadt. Beim Sturm auf das aktuell wegen Umbaus fast leerstehende Rathaus am Friedrich-Engels-Ring leistete Oberbürgermeister Silvio Witt erwartungsgemäß auch wenig Widerstand, sondern empfing die Prinzenpaare, Funkenmariechen sowie allerlei weiteres närrisches Volk mit offenen Armen und Türen.

Pünktlich um 11.11 Uhr zündeten die Karnevalisten ein Konfettikanone, während die Menschen auf der Treppe des Rathauses schunkelten. Nach allerlei humorigen Reden, in denen die Prinzen vom Verein Tollensia und dem Karnevalclub Vier Tore das nicht ganz ernst gemeinte Programm ihrer Herrschaft bis zum Aschermittwoch verkündeten, übergab OB Witt symbolisch die „Generalschlüssel” fürs Rathaus, nicht ohne vorher selbst Humoriges zum Besten zu geben etwa zur geplanten Aufstellung der Karl-Marx-Statue am Schwanenteich.

Im Anschluss gab es Einlagen der Tanzsportgruppe von SV-Turbine Neubrandenburg, bevor es dann schon fast traditionell Sekt und Pfannkuchen gereicht wurden. Gesammelt hatten sich die Karnevalsgruppen auf die Marktplatz, von wo es dann begleitet von Blasmusik zum Rathaussturm ging.

In Friedland haben im Rathaus ebenfalls die Jecken das Zepter in die Hand genommen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage