BUNDESWEITER WARNTAG

▶ Darum waren in Neubrandenburg keine Sirenen zu hören

Der bundesweite Warntag soll verschiedene Warnmöglichkeiten im Katastrophenfall testen. Vielerorts waren etwa Sirenen zu hören. Nicht so in Neubrandenburg.
In Neubrandenburg gibt es keine Sirenen mehr.
In Neubrandenburg gibt es keine Sirenen mehr. fotograupner – stock.adobe.com
Neubrandenburg.

In ganz Mecklenburg-Vorpommern haben am Donnerstag um 11 Uhr die Sirenen geheult. Doch in der drittgrößten Stadt des Landes, Neubrandenburg, blieb es still. Dort schrillt schon seit Jahren keine Sirene mehr, wenn die Feuerwehr oder wie im Falle des bundesweiten Warntages die Bevölkerung über eine Gefahrenlage informiert werden. Also bitte nicht wundern, dass um 11 Uhr in Neubrandenburg nichts zu hören war.

[Video]

Die in der Stadt vorhandenen Sirenen waren mit der Wiedervereinigung in das Eigentum des Bundes übergegangen, der sie Anfang der 90er-Jahre an eine private Firma verkauft hatte, hatte Neubrandenburgs Feuerwehr-Chef Frank Bühring bereits vor einigen Jahren auf Nordkurier-Anfrage erklärt. Das Unternehmen habe der Stadt einige Jahre später angeboten, die Sirenen zu mieten. „Das Angebot war wirtschaftlich nicht vertretbar, so dass Neubrandenburg sich für eine Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr über Funkmeldeempfänger entschieden hat“, so Bühring. Die Berufsfeuerwehr sei schon immer über eine sogenannte Wachalarmsteuerung zum Einsatz gerufen worden.

Mehr lesen: ▶ Blamage am Warntag – bundesweite App Nina warnt verspätet

Der Warntag sollte die Bevölkerung daran erinnern, wie wichtig es ist, sich mit dem Thema Alarmierung auseinanderzusetzen und auch den jüngeren Generationen die Bedeutung, Funktion und Ablauf einer Warnung in Notlagen näherbringen. Insbesondere sollten die unterschiedlichen Sirenensignale wieder bekannter gemacht werden.

Dabei sollten unterschiedliche Warnmöglichkeiten für den Katastrophenfall getestet werden, neben Sirenen etwa Durchsagen per Lautsprecher, Mitteilungen über die sozialen Medien und Warn-Apps sowie digitale Werbetafeln. Der Probealarm begann um 11.00 Uhr. Um 11.20 Uhr folgte die Entwarnung.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (5)

🤔 Und ich hatte mich in der Tat gerade gewundert, dass hier nix zu hören ist. Neubrandenburg verschläft also auch eine Alarmsituation. 🤣

wer um 11:00 Uhr keinen Alarm gehört hat wird in den nächsten 14 Tage per Post alarmiert. Diese Strategie haben Experten der Bundesregierung zusammen mit den Ländern erarbeitet. Außerdem will man menschliche Sirenen ausbilden, die sich vor die Haustür stellen und 20 Minuten lang laut rufen.

Funktioniert das eigentlich auch mit einem Nachsendeauftrag?

Sirenen sind nur für die FFW, sonst braucht die keiner.
Luftschutz-, Katastrophen- oder ABC-Alarm brauchen wir nicht, wurde abgeschafft.😂
Ein Glück auf den Dörfern gibt es noch Sirenen, die werden wöchentlich getestet und sind scheinbar sogar finanzierbar.🤷‍♂️

Ich dachte schon, dass neue Sch...haus wäre so gut isoliert, dass ich die Sirenen nicht gehört habe...Da nimmt man einmal Platz auf dem Edeltöpfchen und verpasst den Alarm...