FUTTERN FÜRS KLIMA

Neubrandenburg mit "Frühstück for Future" beim Klimastreik dabei

Eine Demo gibt es nicht, dafür werden regionale Produkte aufgetischt: Beim internationalen Klimastreik setzen sich Aktivisten an den Frühstückstisch.
Susanne Schulz Susanne Schulz
Statt einer Demo wird am Freitag in Neubrandenburg für mehr Klimaschutz gefrühstückt.
Statt einer Demo wird am Freitag in Neubrandenburg für mehr Klimaschutz gefrühstückt. Natalie Meinert
Neubrandenburg.

Am größten internationalen Klimastreik am kommenden Freitag beteiligen sich Neubrandenburger Akteure mit einem „Frühstück for future“. In der Zeit von 10 bis 14 Uhr gibt es vor dem Biomarkt in der Friedländer Straße 1 ein Klima-Frühstück aus regionalen Produkten. Initiator sind der Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND) sowie die BUND-Jugend Neubrandenburg.

„Schon eine verlängerte Frühstücks- oder Mittagspause reicht aus, um an der Aktion teilzunehmen“, heißt es aus dem BUND-Büro der Viertorestadt. Informationen gebe es zudem zum aktiven Klimaschützen und über die nächsten Aktionen der „Fridays For Future“-Bewegung in Neubrandenburg. Ihr kommen auch die vor Ort gesammelten Spenden zugute.

Grüne wollen Klimaschutz zum Top-Thema machen

Mit dem Klima-Streik solle der Regierung gezeigt werden, „dass Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft nicht mehr länger bereit sind, die Untätigkeit beim Klimaschutz hinzunehmen“, heißt es von den Organisatoren.

Unterstützt wird die Aktion auch vom Ortsverband der Grünen. „Auch in der Seenplatte hat man verstanden, was die Stunde in Sachen Klimaschutz geschlagen hat“, sagt Sprecher Martin Krell. Der Druck der „Fridays For Future“ müsse weitergehen, damit statt kurzfristiger und halbherziger Einzelmaßnahmen der Klimaschutz das beherrschende Querschnittsthema werde.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg

zur Homepage