CORONA-KRISE

Neubrandenburger Busse rüsten gegen Covid-19 auf

Die Stadtbusse in Neubrandenburg werden wegen der Corona-Krise zwar weniger genutzt. Zum Schutz der verbliebenen Fahrgäste wurden jetzt aber weitere Maßnahmen getroffen.
Roland Stemmler montiert das Plexiglas in einem Bus der NVB. Der MWS-Firmenchef organisierte die Anfertigung und den Einbau de
Roland Stemmler montiert das Plexiglas in einem Bus der NVB. Der MWS-Firmenchef organisierte die Anfertigung und den Einbau der Scheiben zum Schutz von Fahrern und Fahrgästen. Neubrandenburger Stadtwerke
Neubrandenburg.

Die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe (NVB) haben die Maßnahmen zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus verbessert. Neubrandenburgs Stadtbusse seien an diesem Wochenende mit Plexiglasscheiben ausgerüstet worden, teilte das Nahverkehrsunternehmen am Samstag mit. Mit der Maßnahme sollten Busfahrer und Fahrgäste besser vor einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus geschützt werden. Gleichzeitig behielten die Fahrer dank der durchsichtigen Scheiben die Möglichkeit, den Fahrgastraum jederzeit zu überblicken.

Mehr lesen: Diese Bußgelder drohen in MV, wenn Sie gegen die Corona-Regeln verstoßen.

Sonntagsfahrplan gilt jetzt auch alltags

Unterstützt wurden die NVB von der Neubrandenburger Firma MWS, Moderne Werbesysteme GmbH. Deren Mitarbeiter hätten die Plexiglasscheiben „in sehr kurzer Zeit” passend hergestellt und nun auch eingebaut, hieß es.

Seit drei Wochen bereits werden Fahrgäste der NVB auf Grund der Corona-Krise gebeten, im Bus hinten einzusteigen. Die Fahrscheinpflicht wurde ausgesetzt. Seit dem 19. März gilt zudem durchgängig der Sonntagsfahrplan. Damit das Abstandsgebot in den Stadtbussen eingehalten werden kann, stellen die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe zusätzliche Busse bereit, die je nach Bedarf bei größerem Fahrgastaufkommen die entsprechenden Haltestellen anfahren.

Mehr lesen: Der wahre Grund, warum das Klopapier knapp wird.

 

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (1)

Busfahren ist aktuell gefährlich wie nie. Da sie nur einmal in der Stunde fahren und hoffenungslos überfüllt sind sollten man lieber zu fuss laufen. Die stadtwerke Targen so zu einer weiteren verbreitung bei. Warum lässt man nicht den normalen fahrplan gelten ?? Ganz Klar weil man dann mehr läute regulär bezahlen müsste.