Auf der Turnier-Bühne: Die D-Junioren des SV Hanse Neubrandenburg und ihre Trainer in Barcelona.
Auf der Turnier-Bühne: Die D-Junioren des SV Hanse Neubrandenburg und ihre Trainer in Barcelona. ZVG
Im Museum des FC Barcelona gab es für die Hanseaten viele, viele Trophäen zu bestaunen.
Im Museum des FC Barcelona gab es für die Hanseaten viele, viele Trophäen zu bestaunen. ZVG
Nachwuchs-Turnier

Neubrandenburger Fußball-Kids beim FC Barcelona – ein Kracher!

Die Macher vom SV Hanse Neubrandenburg meinten, dass ihr Nachwuchs nach zwei Corona-Jahren ein Abenteuer verdient hätte. Und das bekamen dieser mit tollen Tagen in Barcelona.
Neubrandenburg

„Die hören nicht auf, davon zu erzählen“, grinst Danilo Plate. „Das geht seit Tagen und Wochen so, und ich denke, selbst wenn sie in einem halben Jahrhundert mal Rentner sind, wird es für sie immer noch eine schöne Erinnerung sein.“ Plate, Nachwuchsleiter und Trainer der D-Junioren-Fußballer beim SV  Hanse Neubrandenburg, freut sich über den gelungenen Coup: Er fädelte mit weiteren Machern die Teilnahme des Nachwuchs-Teams an einem Großturnier mit Startern aus ganz Europa in der spanischen Metropole Barcelona ein. Nach der Rückkehr aus Katalonien sei die Meinung der Lütten einhellig: „Barca – ein Kracher!“ Inklusive der Fun-Tage nach den Kicks.

Barca-Abenteuer sorgt für neuen Schwung im Hanse-Kader

Die Hanse-Leute meinten, dass sich die Fußball-Kids nach zwei Jahren Masken- und Testpflicht, Reisebeschränkungen und viel Corona-Sportverbot so ein Abenteuer verdient hätten. Der Plan ging offenbar auf. Danilo Plate: „Wir haben glückliche und zufriedene Kinder gesehen.“ In den Landesliga-Partien zu Hause spüre er seither „einen neuen Schwung“ in seinem Kader.

Lesen Sie auch: Wechsel-Zoff zwischen Neubrandenburg und Neustrelitz

Insgesamt 125 Mannschaften waren bei dem Großturnier, veranstaltet von der Firma Euro-Sportring, am Ball. Die 15 Neubrandenburger D-Junioren tummelten sich mit weiteren 18 Teams aus ganz Europa in einer Staffel. „Die Eröffnungsfeier war spektakulär. Flaggenparade, Feuerwerk, Musik, Tanzshow. Und dann in dem riesigen Fußball-Park, der mehr als ein Dutzend Rasenplätze hat, spielen zu dürfen, das war schon überwältigend“, so der Hanse-Mann. „Nachdem sich die erste Aufregung gelegt hatte, lief es sportlich anständig für uns. Immerhin hatten wir es unter anderem mit Gegnern von Leistungszentren zu tun, die auch körperlich schon weiter sind.“

Einladungen zu weiteren internationalen Turnieren erspielt

Am Ende belegten die Jungs vom Tollensesee Rang zehn, was ihr Coach „ganz beachtlich“ findet. „Wir sind mehr als stolz auf jeden Einzelnen und scheinen auch bei unseren Konkurrenten einen guten Eindruck hinterlassen zu haben. Uns wurde bescheinigt, dass wir einen technisch sauberen Fußball pflegen. Es gab mittlerweile Einladungen zu anderen internationalen Turnieren. Und der eine oder andere Scout hat sich auch gemeldet.“ Schöne Erlebnisse. So ein Foto-Termin mit (Bundes)-Landsleuten. Vom Greifswalder FC und von der TSG Neustrelitz waren U17-Mannschaften gleichfalls in Barcelona zugange. Gemeinsam ließ man sich – natürlich mit MV-Flagge – ablichten.

Unvergesslich zudem, wie Hanse-Junior Linus plötzlich zum Star auf den Ramblas, der weltberühmten Promenade im Zentrum von Barcelona, wurde. Im Vorfeld der grandiosen Europa-League-Partie von Bundesligist SG Eintracht Frankfurt beim Kult-Club FC Barcelona (3:2) machte sich der Vier-Tore-Städter Bengel zum „SGE“-Vorsänger für mehrere hundert Frankfurt-Anhänger. Am Ende waren alle heiser.

Offene Münder im 100 000-Zuschauer-Stadion

Mitgereiste Eltern und Betreuer halfen als Organisatoren dabei, dass auch die fußballfreien Tage im Gedächtnis bleiben. Der Besuch im berühmten Stadion Camp Nou des FC Barcelona, wo einst geniale Kicker wie Johan Cruyff, Diego Maradona, Bernd Schuster und bis vor Kurzem Lionel Messi Fan-Herzen höher schlagen ließen, machte den Jung-Hanseaten Spaß. Die riesige „Schüssel“, in der knapp 100.000 Zuschauer Platz finden, sorgte für offene Münder. Im Barca-Museum sind alle Pokale des fünfmaligen Champions-League-Siegers und 26-fachen spanischen Meisters ausgestellt. „Allein die wichtigsten Trophäen davon anzugucken, dauerte eine Stunde“, macht Danilo Plate Dimensionen deutlich.

Beachsoccer an der Costa Brava, Shopping-Tour, E-Scooter, das Ganze bei angenehmen 23 Grad – das Unterhaltungsprogramm ließ keine Wünsche offen. „In unserem Hotel ging es international zu, da waren noch einige weitere Mannschaften, die an dem Turnier teilgenommen hatten, untergebracht“, so Plate. „Unsere Jungs ließen es sich richtig gut gehen, besonders gern am und im Pool.“

Die Reisekosten wurden mit einer Misch-Finanzierung bestritten. Der SV Hanse und die Familien der Spieler hatten daran Anteile, zudem wurden Sponsorengelder eingeworben. Hilfreich war auch eine Crowdfunding-Aktion der Neubrandenburger Stadtwerke.

zur Homepage