„Fix und Fax” war einer der bekanntesten DDR-Comics.
„Fix und Fax” war einer der bekanntesten DDR-Comics. ddp
Thomas Möller
Thomas Möller Archiv
Hommage an „Fix und Fax”-„Vater”

Neubrandenburger gibt Comic-Buch heraus

Zwischen 1958 und 1987 schuf Comic-Zeichner Jürgen Kieser mehr als 300 Mäuse-Abenteuer. Ein Neubrandenburger Fan hat nun ein Buch über den Künstler geschrieben.
Neubrandenburg

Der Neubrandenburger Thomas Möller, bekennender Comic-Enthusiast und Organisator zahlreicher Ausstellungen über Comics aus der DDR, hat ein Buch über Jürgen Kieser, den „Vater“ der bekannten Mäuse Fix und Fax, herausgegeben. „Die Maus in uns“ heißt das Werk und stellt eine Hommage an den Künstler dar, der im Mai im Alter von 98 Jahren verstorben ist.

Von den 300 Exemplaren der Auflage sind bereits 100 vergriffen, so Möller stolz. Parallel dazu organisiert der Neubrandenburger, im Ehrenamt „nebenbei“ unterwegs als Vorsitzender des Oststadtvereins, Ausstellungen über das Werk des Jürgen Kieser. So unter anderem auf der Leipziger Buchmesse im nächsten Jahr, in Bergen, in Neubrandenburg und in Neustrelitz.

zur Homepage