5. FEST DER DEMOKRATIE AUF DEM MARKTPLATZ

Neubrandenburger kommen aus dem Feiern nicht mehr raus

Mehr als 3000 Menschen machten Party auf dem Markt. Aber warum nur standen zur Mittagszeit so viele Leute um eine lebensgroße Plastikkuh herum?
Andreas Segeth Andreas Segeth
Das Zumba-Tanzen sorgte beim Demokratiefest wieder mächtig für Stimmung auf dem Marktplatz.
Das Zumba-Tanzen sorgte beim Demokratiefest wieder mächtig für Stimmung auf dem Marktplatz. Andreas Segeth
Dieter Kowalick (Linke) machte mächtig Tempo, als er Silvio Witt (rechts) bei der "Pressearbeit" im Spurt mit zwei Nordkurier-Paketen in der Hand sein Wahlprogramm erklärte.
Dieter Kowalick (Linke) machte mächtig Tempo, als er Silvio Witt (rechts) bei der "Pressearbeit" im Spurt mit zwei Nordkurier-Paketen in der Hand sein Wahlprogramm erklärte. Andreas Segeth
Thomas Diener gewann knapp beim Wettmelken. In einer Minute schaffte er 750 Milliliter. Allerdings hatte er einen Vorteil: Er ist von Beruf Landwirt und Milchbauer.
Thomas Diener gewann knapp beim Wettmelken. In einer Minute schaffte er 750 Milliliter. Allerdings hatte er einen Vorteil: Er ist von Beruf Landwirt und Milchbauer. Andreas Segeth
Uwe Richter (Linke) warf sich mächtig ins Zeug und legte bei "Hau den Lukas" vor: Bei ihm klingelte es im Gebälk: Höchstpunktzahl!
Uwe Richter (Linke) warf sich mächtig ins Zeug und legte bei "Hau den Lukas" vor: Bei ihm klingelte es im Gebälk: Höchstpunktzahl! Andreas Segeth
Da gab es kein Verrechnen: Michael Schröder ermittelte den Gewinner der Parteien-Olympiade: Die Linken hatten am Ende die meisten Punkte.  
Da gab es kein Verrechnen: Michael Schröder ermittelte den Gewinner der Parteien-Olympiade: Die Linken hatten am Ende die meisten Punkte.   Andreas Segeth
Ralf-Peter Hässelbarth freute sich mächtig über den zweiten Platz der Grünen bei der Parteien-Olympiade.
Ralf-Peter Hässelbarth freute sich mächtig über den zweiten Platz der Grünen bei der Parteien-Olympiade. Andreas Segeth
Jochen Lansky, Vorsitzender des Mieterbundes der Seenplatte, übergab 250 Unterschriften an Heike Paulmann vom Richterbund MV, um dessen Initiative gegen die Gerichtsstrukturreform zu unterstützen.  
Jochen Lansky, Vorsitzender des Mieterbundes der Seenplatte, übergab 250 Unterschriften an Heike Paulmann vom Richterbund MV, um dessen Initiative gegen die Gerichtsstrukturreform zu unterstützen.   Andreas Segeth
Die Hauptbühne war ständig von Leuten umlagert, egal ob Kita-Kinder, Sänger Marshall oder Blasmusiker auftraten.
Die Hauptbühne war ständig von Leuten umlagert, egal ob Kita-Kinder, Sänger Marshall oder Blasmusiker auftraten. Andreas Segeth
Neubrandenburg.

Wenn dieser sonnenbeschienene 1. Mai in Neubrandenburg eine Hymne gehabt hätte, sie würde wohl „Supergeil“ heißen. Überall wurde gefeiert, und die größte Party ging wahrscheinlich auf dem Marktplatz der Viertorestadt beim Demokratiefest ab.

Mehr als 3000 Menschen waren laut Schätzung der Veranstalter den ganzen Tag auf dem Marktplatz unterwegs, teilweise wurde auch zum „Fest der Farben“ auf Datzeberg gependelt. In der Mitte der Stadt stellten sich nicht nur die demokratischen Parteien vor, sondern auch Gewerkschaften und verschiedene Bürgerinitiativen. So waren beispielsweise auch die Initiative zum Erhalt des Flughafens Trollenhagen, die Gartenfreunde, der Mieterbund und die Initiative gegen die Gerichtsstrukturreform vor Ort. Bei der Gelegenheit übergab Jochen Lansky als Chef des Mieterbundes Seenplatte rund 250 Unterschriften gegen die Streichung von Gerichten im Land an Heike Paulmann vom Richterbund.

Landrat Heiko Kärger (CDU) freute sich nicht nur über das bunte und lebendige Demokratie-Volksfest mit viel Tanz und Gesang, sondern gab sich „heilfroh“, dass die NPD nicht in Neubrandenburg demonstrierte. Er sieht diese Tatsache auch als Verdienst des nun schon fünften Festes der Demokratie.

Olympiade der besonderen Art

Neben den vielleicht „drögen“ Diskussionen über die große und kleine Politik hatte der Kabarettist Silvio Witt zu einer Parteien-Olympiade der ganz besonderen Art eingeladen: Die Parteien mussten einen Kandidaten zu „Hau den Lukas“, zum Wettmelken und zur „Pressearbeit“ entsenden: Bei letzterem Wettbewerb galt es, eine Strecke zu rennen, dabei zwei Nordkurier-Bündel zu tragen und sein Parteiprogramm zu erklären. Beim Wettmelken an einer Plastikkuh hatten Landwirte wie Thomas Diener (CDU) und Toni Jaschinski (Linke) einen scheinbaren Vorteil, aber die anderen schlugen sich auch recht wacker. Am Ende konnten die Linken mit den meisten Punkten aus dem fröhlichen Wettstreit hervorgehen.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage