ERöFFNUNG IM EINKAUFSCENTER

Neubrandenburger Marien-Carrée füllt sich

Im Marien-Carrée nimmt die Ladenstraße immer zügiger Gestalt an. Investor Martin Ahrens sieht sein Konzept durch die bisherige Resonanz jedenfalls bestätigt.
Susanne Schulz Susanne Schulz
Jetzt sind’s schon zwei: Bis Mitte August sollen im neuen Marien-Carrée die meisten Geschäfte eröffnet sein.
Jetzt sind’s schon zwei: Bis Mitte August sollen im neuen Marien-Carrée die meisten Geschäfte eröffnet sein. Susanne Schulz
Symbolträchtiges Geschenk: Oberbürgermeister Silvio Witt verehrte Martin Ahrens eine Ansicht des Marktplatzes aus Hote
Symbolträchtiges Geschenk: Oberbürgermeister Silvio Witt verehrte Martin Ahrens eine Ansicht des Marktplatzes aus Hotel-Zeiten. Susanne Schulz
Symbolträchtiger Ort: Die Übergabe-Zeremonie fand in einer der drei noch zu vergebenden Gewerbeeinheiten statt.
Symbolträchtiger Ort: Die Übergabe-Zeremonie fand in einer der drei noch zu vergebenden Gewerbeeinheiten statt. Susanne Schulz
2
SMS
Neubrandenburg.

Ganz so hat Martin Ahrens sich das nicht vorgestellt, dass die offizielle Übergabe des Marien-Carrées noch hinter einigen Metern Bauzaun stattfinden würde. Doch gemessen an allem, was seit Baubeginn nicht ganz so voranging wie erhofft, ist der Geschäftsführer der Achim Griese Treuhandgesellschaft, die hier als Investor fungiert, am Dienstag ganz zufrieden: Gerade hat nach dem Drogeriemarkt dm auch die Wellness- und Kosmetikkette Rituals ihre Geschäftsräume eröffnet. Weitere Mieter wie die Modehändler Olymp & Hades (18. Juli) oder TK Maxx (1.August) folgen demnächst.

Und die Neubrandenburger, von denen sich viele skeptisch zeigten gegenüber einem weiteren „Einkaufstempel“ in der Innenstadt, nähmen das Angebot gut an: dm hatte in den ersten Tagen gar Nachschub-Probleme ob des großen Kundenandrangs. „Die Nachfrage zeigt, welches Potenzial dieser Standort hat“, folgert Ahrens.

Zweifel, ob Kaufkraft und Nachfrage in der Region denn einem weiteren Shopping-Angebot gewachsen seien, waren indes nicht die einzigen Hürden auf dem langen Weg zum Marien-Carrée: Beim Erwerb des damaligen Hotelgrundstücks 2014 habe er sich nicht träumen lassen, dass bis zur Vollendung des ersten Bauabschnitts ganze fünf Jahre vergehen würden, sagt der Investor. Die Kapazitäten in der Baubranche seien „bis zum Anschlag ausgelastet“.

Nun aber steht das Geschäftshaus und ist bis auf drei Gewerbeeinheiten vermietet. Mit diversen Handelsketten, Imbissangeboten, einem Nagelstudio und dem Kundenbüro der Stadtwerke sieht Martin Ahrens dabei einen „guten Mix“ zustande kommen. Da anders als beim benachbarten Einkaufszentrum kein geschlossener Komplex entstehe, sondern alle Geschäfte vom Marktplatz aus zu betreten seien, werde die Innenstadt belebt.

Bewegte Dachlandschaft ist beliebtes Fotomotiv

Auf solcherlei Wirkung setzt auch Oberbürgermeister Silvio Witt. Die Ausstrahlung Neubrandenburgs als Oberzentrum nämlich erfordere genau das: eine lebendige Innenstadt. Die wiederum werde geprägt durch Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie und Veranstaltungen – womit er auch das auf der gegenüberliegenden Marktplatzseite ansässige VZN würdigt. Das Marien-Carrée wiederum, dessen Entstehung schon so viel Kritik erntete, avanciere inzwischen zu einem beliebten Fotomotiv – nicht zuletzt dank seiner „bewegten“ Dachlandschaft mit dem dahinter aufragenden Turm der Konzertkirche.

Eine „Wiedergeburt“ stellt Witt übrigens für das einst am Hotel „Vier Tore“ prangende Relief mit den städtischen Wahrzeichen in Aussicht: Derzeit eingelagert harrt es der Sanierung und soll eines Tages an der nördlichen oder südlichen Einfahrt Neubrandenburgs aufgestellt werden.

 

via GIPHY

In der Innenstadt steht indessen noch der zweite Bauabschnitt des Marien-Carrées an. Er umfasst weitere 2100 Quadratmeter Gewerbeflächen im Erdgeschoss sowie ein darüber stehendes Parkhaus mit 316 Stellplätzen für Fahrzeuge auf dem südlichen Teil des Grundstücks. Ganz oben auf der Wunschliste vieler, vor allem älterer Anwohner der Innenstadt steht hingegen ein weiterer Lebensmittelmarkt im Stadtzentrum.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet