TIERSCHUTZVEREIN

Neubrandenburger rettet Katze aus Verlies

In der Neubrandenburger Oststadt mauzte am Samstag ein Katzenbaby so jämmerlich, dass eine Nachbarin wach wurde. Das Tier steckte in einem vergitterten Schacht fest.
Kurt Kadow, Chef des Tierschutzvereins, mit der geretteten Katze aus der Oststadt.
Kurt Kadow, Chef des Tierschutzvereins, mit der geretteten Katze aus der Oststadt.
Neubrandenburg ·

Das hätte ein böses Ende nehmen können – wenn die kleine Katze nicht so laut und eine Anwohnerin nicht so einen leichten Schlaf gehabt hätte. In der Helmut-Just-Straße ist in der Nacht zum Sonnabend eine junge Katze in den vergitterten Schacht eines Kellerfensters geraten und musste vom Chef des Neubrandenburger Tierschutzvereins gerettet werden. Mit einem Kescher holte Kurt Kadow das Tier wieder ins Freie – aber nicht in die Freiheit. Kadow steckte das etwa sechs Woche junge Kätzchen in eine Box, er werde versuchen, eine Pflegestelle für das Tier zu organisieren, sagte der Tierschützer.

Die Bewohnerin der Helmut-Just-Straße, die den Tierschutzverein alarmiert hatte, versuchte zuvor die Feuerwehr um Hilfe zu bitten. In der Einsatzleitstelle sei ihr aber gesagt worden, ein Einsatz könne unter Umständen kostenpflichtig für den Anrufer werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage