Entscheidung

Neubrandenburger Weberglockenmarkt abgesagt

Die Entscheidung ist gefallen: Der Neubrandenburger Weberglockenmarkt ist abgesagt. Einen Tag nach Beginn können die Geschäfte nicht wieder eröffnen.
Der Weberglockenmarkt ist einen Tag nach seiner Eröffnung wieder abgesagt.
Der Weberglockenmarkt ist einen Tag nach seiner Eröffnung wieder abgesagt. Simon Voigt
Oberbürgermeister Silvio Witt (2.v.r.) verkündete am Donnerstag die Entscheidung über den Weberglockenmarkt.
Oberbürgermeister Silvio Witt (2.v.r.) verkündete am Donnerstag die Entscheidung über den Weberglockenmarkt. Tim PRahle
Neubrandenburg

Der Weihnachtsmarkt in Neubrandenburg ist schon wieder Geschichte. Nach nicht einmal einen Tag zogen Stadt und Gesundheitsamt nun die Reißleine. Die neuen Corona-Auflagen des Landes ließen sich auf dem Marktplatz und der Turmstraße einfach nicht praktikabel umsetzen, hieß es am frühen Donnerstagnachmittag vom Gesundheitsamt Mecklenburgische Seenplatte und der Stadt Neubrandenburg in einer gemeinsamen Erklärung. Es sei eine gemeinsame Entscheidung von Stadt und Landkreis gewesen. "Hier untersagt keine Behörde der anderen etwas", sagte der stellvertretende Landrat Kai Seiferth.

Am Mittwoch noch ohne Beschränkungen

Nach einem neuen Konzept hätten nur noch Geimpfte oder Genesene mit einem negativen Coronatest den Weberglockenmarkt betreten dürfen. An vier Standorten wollte die Stadt Bändchen gegen die entsprechenden Nachweise tauschen und die Anzahl damit auch begrenzen. Doch das Konzept reichte dem Gesundheitsamt nicht. So bleibt der erste Tag am Mittwoch der einzige Weihnachtsmarkt-Tag des Jahres.

Mehr lesen: Städte fahren Coronatest-Kapazitäten wieder hoch

Am Mittwoch war er noch ohne größere Beschränkungen gestartet. Wegen der neuen Corona-Landesverordnung und des hohen Infektionsgeschehens im Landkreis mussten die Pläne jedoch spontan überarbeitet werden.

Das sagen die Betroffenen: ▶ Buden zu, alles dicht – Trauer bei Schaustellern nach Aus für Weberglockenmarkt

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (53)

wird sich einer aber freuen!

Ja?! Wer denn?

gut in den Kommentaren zu diesem Thema nachlesen.

Ich freue mich nicht. Mir diese Absage wurscht. Mich freut nur das einer wie du sich ärgert weil er sein Geld nicht zum Fenster rausschmeissen kann für Fusel, Bratwurst und Chinaschrott um sich dann, an der Zapfsäule über die Spritpreise aufzuregen.

Was ist schlecht an Bratwurst oder Glühwein?

Und was haben die Spritpreise damit zu tun?

braucht Beispiele, die dann selbst widerlegen kann.

Schwachsinn viel zu überlaufen und nur alle am saufen und fressen....
Ich finde es gut, dazu kommt noch das bestimmt nur 20% von denen getauft sind und der Rest völlert nur in sich rein .. 😂

Ist nur schade für die Kinder ...

Darf man Weihnachten nur feiern und die Vorweihnachtszeit nur genießen, wenn man getauft ist? Übrigens ich bin getauft, glaube aber trotzdem nicht an Gott. Darf ich jetzt auch nicht feiern?

Richtig schade für die Kinder

...die Schließung nur befürworten. Was dort gestern zu beabachten war...

Woher wissen Sie das, was gestern dort los war? Sind Sie etwa auch dort gewesen? 🤪

...von Unterstellung ist mal wieder saudumm. Ich musste zu meiner Hausbank und kam an dem rücksichtslosen Getummel vorbei. Es war kaum möglich, in normalem Schrittempo ungehindert durchzukommen. Frechheit, dass man sich hier noch erklären muss! 😠

Sie müssen ja auch nicht über jedes Stöckchen springen.

Das kann man doch nur noch als völlig absurd bezeichnen!!! 🤯🤬 Sollen die Leute jetzt psychisch total mürbe gemacht werden, oder was soll das?!

Ich hoffe, das Gesundheitssystem hat genügend Kapazitäten für die Behandlung der psychischen Erkrankungen infolge des Corona-Terrors!!!

Psychische Erkrankungen durch Absage des Weihnachtsmarktes 🤣🤣🤣 wie leer muss ihr Leben sein.

Nicht durch solch ein einmaliges Ereignis, aber durch den permanenten Corona-Terror seit 1 3/4 Jahren!

.. verschwinden Sie doch nach Brasilien, oder Schweden wo man alles leugnet - Achnee, Schweden hat ja jetzt auch eingesehen, dass das mit dem Ignorieren nichts gebracht hatte. Hmmm dann doch Brasilien, oder helfen Sie auf der Intensivstation mal aus, dann können Sie etwas Gutes tun und die Pfleger und Krankenschwestern entlasten. Vor allem ihr dummes Geschwafel mit "Terror" zeigt schon das Ihr Verstand offenbar niedriger ist, als der Verstand des Virus. Wenn Sie in einer Diktatur leben würden, würden Sie bereits blutend um Hilfe winselnd in einer Polizeizelle zusammengeschlagen werden, schon allein, das ihnen das Recht zusteht so einen Schwachsinn zu säuseln zeigt doch ihre Absurdität und ihr krankhaftes Bilder bzgl. der Demokratie. Aber Sie sind sicherlich der erste der lauthals herumschreit, wenn Sie selbst das Virus fangen.

Wenn ich hier nicht meine Familie und meine Freunde hätte, würde ich das in der Tat tun. Im Übrigen weiß ich nicht, was Sie damit meinen, dass Sie Schweden anführen. Soweit ich sehen kann, hat Schweden die meisten Einschränkungen wegen Corona am 29.09.2021 aufgehoben. Ich bin aber auch nicht über den letzten Stand hierzu im Bilde.

Und was die Möglichkeit einer Erkrankung betrifft, will ich das mal so formulieren: Nach sorgfältiger Überlegung und persönlicher Risikoabschätzung habe ich genauso viel oder wenig Angst vor einer Corona-Infektion wie vor einer Grippe-Infektion (die sicherlich auch nicht unbedingt lustig ist) und freue mich dann nach vielleicht zwei oder vier Wochen für eine Weile als "genesen" zu gelten und damit wenigstens für eine gewissen Zeitraum wieder zu den Privilegierten gehören zu dürfen. Rumschreiben werde ich in diesem Fall mitnichten. Sollte mich aber entgegen meiner persönlichen Risikoeinschätzung ein schwererer Krankheitsverlauf treffen, würde ich in der Tat erwarten, dass mir eine sach- und fachgerechte medizinische Behandlung zuteil wird. Das betrachte ich aber als genauso angemessen und selbstverständlich, wie ein Patient, der sich beim Bungee-Jumping, Motorradfahren, Fußballspielen oder sonstwo verletzt hat oder sich Malaria, Gelbfieber oder sonstwas aus dem Urlaub mitgebracht hat.

Das verdient meine Hochachtung. Nein wirklich.

Ich hoffe, die behalten Sie auch auf der Intensivstation bei, falls Ihre persönliche Risikoabschätzung doch schief gehen sollte und Sie ECMO-pflichtig werden.

Also falls in ein paar Wochen, der Impfstatus nicht doch ein Triagekriterium zu Ihren Ungunsten werden sollte.

Also in jedem Fall - bitte konsequent Kopf-Hoch und leugnen! Enttäuschen Sie mich nicht.

sollten wir auch danach entscheiden, wer wieviel in die Krankenkasse einzahlt. Wir wollen doch nicht einem jungen Schnorrer oder Studenten einen Platz freihalten, der noch nie was eingezahlt hat. Wäre doch mal zu bedenken oder? Oder doch nicht?
Ein Mitglied des deutschen Ethikrates will auch einem Säufer für die Lebertransplantation den Vorzug gegenüber einem bis zur Covid-Infektion vollkommen gesunden und gesund lebenden Ungeimpften für einen Platz auf der Intensivstation geben. Begründung, der Arme ist ja schließlich süchtig.
Sehen Sie und da verzichte ich auf staatlich verordnete Moral und reagiere auf entsprechende Propagandisten allergisch.

dass Sie nicht noch eine Allergie gegen sich selbst entwickeln.

.... und sich hier mit anderen nur nettigkeiten an den Kopf wirft!!!! Kein Wunder!!! Machen sie doch mal ne Onlinepause!!!Entspannt ungemein!!!

Jedenfalls sind in meinen Kommentaren inhaltliche Aussagen zu finden. Ihrem kann ich da nichts entnehmen.
Und im Übrigen möchte ich mal behaupten, dass ich - von einigen seltenen Ausnahmen vielleicht abgesehen - weder persönliche Beleidigungen ausgesprochen noch unwahre Tatsachenbehauptungen aufgestellt habe.

für diesen Kommentar feier ich Sie mile5... :-)

Na Hauptsache mit Abstand! 😆😛

Kleiner Hinweis an den Nordkurier: Vielleicht sollten Sie mal die Bildunterschrift zu dem ersten Foto korrigieren. 😅👿

"Der Weberglockenmarkt ist einen Tag nach seiner Eröffnung wieder abgesagt. Der Weberglockenmarkt in Neubrandenburg darf unter strengen Regeln weiter geöffnet bleiben."

Da hat der Nordkurier ja mal fix reagiert. Der zweite Satz der Bildunterschrift ist weg. 😂

Die haben beim NK vor Jahren aufgeräumt (personell) seit dem arbeiten da auch nur Hilfskräfte...
Ihre Daten beziehen die bestimmt von der dpa...

Ja genau wie alle anderen Presseorgane.

Deutsch Presse Agentur.

Seit Jahrzehnten sind ihm praktisch alle deutschen Rundfunkanstalten und Tageszeitungen mit Vollredaktion angeschlossen, die so auch ohne eigene Korresponden über Geschehnisse in aller Welt berichten können.

...es uns allen gegönnt. Doch am Meisten bedaure ich die Schausteller, denen hier durch die Verantwortlichen etwas vorgegaukelt wurde, das absehbar nicht funktionieren konnte. Arbeit, Zeit und Geld wurden hier in etwas investiert, dass im Lichte der Entwicklung des Infektionsgeschehens seit Wochen, wenn nicht seit Monaten so absehbar war. Das zögerliche Agieren der Bundes- und Landespolitik seit dem Sommer hat uns - neben dem Nichthandeln der Impfunwilligen in diese Situation gebracht. Und: Der gestrige Nachmittag/Abend hat zudem gezeigt, dass keine Regeln/Kontrollen dann dazu führen, dass sich niemand mehr an irgendetwas hält. Verantwortungsvolle Politik hätte das vor Wochen eingesehen und den Markt gar nicht erst aufbauen lassen. Denn zu diesem Zeitpunkt zeichnete sich die ansteigende Infektionswelle doch bereits deutlich ab. Haben Herr Witt und Co. geglaubt, Neubrandenburg bliebe irgendwie davon verschont? Erst recht wenn man tausende Besucher in die Stadt lockt? Sicher waren das keine einfach zu treffenden Entscheidungen, nur da man sich früh auf einen Markt in der Turmstraße zugunsten des hässlichen Eiszeltes auf dem Marktplatz festgelegt hatte, musste das Drama genau so eintreten und mir braucht niemand zu erklären, dass das so nicht erkennbar war. Ehrlich, jetzt ist der größtmögliche Schaden angerichtet. Das ist Mist!

Verantwortungsvoll war die vorherige Regierung nur zu Leuten mit der grossen Brieftasche... Für die Kleinen haben sie doch nichts übrig...
Leute euch ist nicht mehr zu helfen ..
Geht euch spritzen lassen und dann ist gut aber zieht nicht über die her die dieses ablehnen...
Ich zitiere:
" In Krisenzeiten suchen die dummen Schuldige........."

"Doch am Meisten bedaure ich die Schausteller..."

Die tun mir auch in der Seele leid, allerdings nicht minder die Leute, die sich so sehr auf ein bisschen Vorweihnachtsstimmung gefreut haben, und ganz besonders die Kinder! 😥
Was muss das mit den Kindern machen, wenn man sie immer wieder enttäuscht. Und das jetzt noch auf so perfide Weise: Man hält Ihnen das Bonbon vor die Nase und wenn sie zugreifen wollen, zieht man es ihnen weg.

aller kleinen Bausteine, die einen immer mehr von den Regierigen, egal auf welcher Ebene, entfremden. Besonders zu haltlosen Entscheidungen von meist nur mittelgebildeten Machtmenschen fehlt dann das Verständnis.
Es wird dann so wie z.B. auf Autobahnen, wenn ein Schild 100 km/h verlangt, ohne Begründung. Dann ist man schnell mal beim Ignorieren.
Das Ergebnis wird sein, dass man Entscheidungen der Gewählten irgendwann nicht mehr akzeptiert, da ein Hinterfragen nichts bringt.
Dann sind wir auf dem Weg zur Bananenrepublik – und die da oben können machen, was sie wollen. Wen interessiert’s?

Und kommt jetzt nicht mit unsolidarisch...
Ich sehe jeden Morgen auf den Strassen wie solidarisch die Leute zueinander sind....

ihr seid alle drei vermutlich sogenannte "Wirtschafts-Berater für die Öffentliche Hand" aus dem Hause PWC oder ähnlichem (KPMG, Ernst&Young, McKinsey), die einfach nur schlechte Beratung für Kommunen, Landkreise und Länder machen. Verboten wird alles, was die natürlichen Abwehrkräfte stärkt: Sauna, Sport, Punsch/Grog auf dem Weihnachtsmarkt, Geselliges Beisammensein ("um Kontakte zu reduzieren"). Mit staatlichen Steuer- und Kreditmilliarden werden dagegen gepampert: krankmachende Big Pharma - Vakzinationen ohne Ende (Biontech/Moderna/Pfizer/AstraZeneca/Johnson&Johnson/Roche/Novartis/GlaxoSmithKline). Es ist sicher kein! Zufall, daß "Heimatländer" der Pharma-Riesen USA (über 200 wieder), Großbritannien, Schweiz und Deutschland (alle drei über 400er-Inzidenz) die allerhöchsten Corona-Fallzahlen und Corona-7-Tage-Inzidenzen verzeichnen. Ihr PWC&Co.-Berater seid BigPharma-PR-Agenten, die nur so tun, als berieten sie die Öffentliche Hand objektiv.

..., Menschen mit einer anderen Meinungen sind immer gleich irgendwelche Teufel, die Ihnen in Ihrem Hagebutten-Delirium erscheinen. Glauben Sie den Quark, den Sie da zusammengetippt haben? Haldol 5mg wäre die bessere Medikation als die Gebirgskräuter im Tee. Vielleicht einfach mal andere Beiträge lesen und verstehen, bevor ihnen der Kartoffelsalat vom Vorabend hochkommt und irgendwohin muss.

Gebirgskräuter (wo Rotkäppchen drauf ist): 2cl Kräuterschnaps in aufbrühenden Hagebutten-Tee (großes 0,4 Liter Glas) gießen, auch für jüngere Leute geeignet, ich nehme zwei Teebeutel Hagebuttentee wegen der besseren Wirkung, auch 4cl Gebirgskräuter wäre eine Erwachsenen-Alternative. Ziehzeit 5-8min (bin in Leipzig, gestern RB Leipzig 5:0 beim FC Brügge in Belgien gewonnen, Europa League Zwischenrunde winkt), Lok Leipzig hatte das Regionalliga Nordost-Derby gegen Chemie Leipzig am Sonntag mit 1:0 gewonnen vor ca. 4.500 Zuschauern (4. Liga).

Ich sehe nicht das Problem wegen geimpft oder ungeimpft.
Die Diskussion... naja.
Das Problem beim Weberglockenmarkt ist jetzt (*denk*) die knallharte Einführung der neuen 2G+ Regel.
Diese Entscheidung für einen Markt zu fällen, wo sich nahezu Alles im Freien und nicht geschlossenen Räumen abspielt - Die finde ich wirklich suboptimal.
Bei 3G und mit Maske - das wäre eigentlich (*denk*) akzeptabel durchführbar.
Durch 2G+ erkenne ich nicht wirklich einen höheren Sicherheitsgewinn.
Den Markt und somit den Schaustellern und Händlern brichtg es mal wieder das Gnick und für die ist an dieser Stelle Weihnachten schon mal gelaufen...
Für viele Besucher (die es sein wollten) auch mal wieder entäuschende Weihnachten...
Vor Allem auch schade für die Kinder.

leichtsinnig an die Sache gegangen. Wenn man nur ein Plan A hat, steht man sehr schnell mit nichts da. Gier und Arroganz sind schlechte Berater. Die Ampelregelung sagt ja schon einiges an G's aus. Von daher plant man eher mit der ungünstigen Konstellation.
Soe enttäuscht man halt die Bürger,die eigene Unfähigkeit wird vertuscht, und die Schuld schiebt man dann nach Schwerin oder auf das Gesundheitsamt.

Also zum einen erfolgt die Planung und Organisation des Weihnachtsmarktes ganz sicher nicht durch die Stadtvertretung sondern durch die Stadtverwaltung. Und zum anderen erscheint es mir ziemlich abwegig, dass hinter der Planung des Weihnachtsmarktes Gier und Arroganz als Motive standen. Ich denke, es ging der Stadtverwaltung einfach darum, den Menschen endlich mal wieder ein bisschen Freude zu bereiten. Und dass man daran bis zum Schluss festgehalten hat und nicht den einfacheren Weg gegangen ist, alles gleich von vornherein zu verbieten, rechne ich dem Rathaus tatsächlich hoch an. Hier hat man wirklich mal versucht, im Interesse der Bewohner und auch der Schausteller zu agieren.

Schade, ausgesprochen schade, dass das Gesundheitsamt des Landkreises nun wohl nicht mehr mitgemacht hat.

erfolgt meines Wissens nach durch das Veranstaltungszentrum Neubrandenburg ( https://weberglockenmarkt.de/index.php/impressum2 ).
Allerdings möchte ich im Bereich Neubrandenburg auch an keiner Stelle Vorwürfe machen.
Aus meiner Sicht (schon mal weiter oben erwähnt) ist die Einführung der 2G+ Regel,
von Der zur eigentlichen Planung des Marktes auch aus gesundheitspolitischer Richtung (Bund/Land)
noch nicht annährend mal die Rede war. Diese Regelung hat meines Erachtens
(vor allem durch die kurzfristige Einführung) Alles über den Haufen geworfen *denk*.

Ja, und was ist das VZN? Soweit ich weiß, ist das eine 100%ige Tochtergesellschaft der Stadt Neubrandenburg.

die Zahlen der Menschen die sich mit Corona infizieren seit Wochen, trotzdem lässt man die Schausteller alles aufbauen, um sie nach einem Tag wieder abbauen zulassen. Das ist eines von vielen Beispielen der Unfähigkeit der Regierenden und die Menschen sind die leitragenden. Keine klaren Leitlinien, jedes Bundesland, jeder Landkreis und selbst jede Stadt wurschtelt umher und taumelt von eine Maßnahme in die nächste ohne sichtbaren Erfolg. Und dann wird alles den Ungeimpften angelastet um die eigenen Fehler zu vertuschen.

Ja, wir leben in extrem freudlosen Zeiten. Ständiges Versagen mit richtigem Parteibuch wird in diesem Land schon seit 1990 - wie bereits vorher - dahingehend belohnt, dass natürlich eine Führungsposition her muss. Dazu gibt es dann irgendeinen "Professor" - oder besser (weil akustischer Übermittlungsfehler) "Brotfresser" - der dann gekonnt "berät".
Die Leidtragenden sind die Kinder, deren Verzicht mit missratener Bildung (nicht funktionierendes Homeschooling), mangelnden Freizeitangeboten und Aussetzen des Sportunterrichts belohnt wird. Weiter so! Kinder sind die Zukunft, und wenn "die da oben" so weiter machen und "die da unten" sich weiter alles gefallen lassen, haben wir keine Zukunft mehr und alles endet extrem. Und am Ende will es natürlich wieder keiner gemerkt und gewusst haben, wie beim Kaiser, Führer oder Staatsratsvorsitzenden! Merry Christmas!

Sehr gut ...

...haben sich den Abbau etwas verstört angeschaut:
Sie konnten (noch) nicht begreifen, was da gerade abläuft.
Noch nicht mal traurig - einfach nur verstört...
Viele der Kleinen sind noch nicht in der Lage, das überhaupt zu verstehen.
...Wird aber noch lange Zeit ein tiefgreifendes Erlebnis bleiben.

Ich weiß nicht was die Herrn im Rathaus so im Kopf haben aber ich hätte den Markt gleich von Anfang an in den Kulturpark verlegt denn die Sch... die wir jetzt haben hat sich ja lang genug angekündigt. Dann wäre es auch unter 2G+ normal mit Kontrolle weitergegangen.

So ich goenn mir selber ab heute 1G+. Täglich einen Glühwein mit Schuss. Den Zirkus in der Stadt und hier halt niemand aus ohne Corona.

das Eislaufzelt hatte eben noch geöffnet.
Konzeptlosigkeit all über all.
Wozu impfen und testen, bei gleichen Einschränkungen wie letztes Jahr.
Der eigene Schutz und der andere ... nur Gerede. Meine Solidarität mit Ungeimpften hält sich frustrierend sehr in Grenzen.
Nach über 20 Monaten sind tiefgreifende Restrektionen ein Offenbarungseid der Entscheidungsträger.
Mir fehlt eine Stellungsnahme der Pharmaziekonzerne, das es so massiv zu Durchbrüchen kommt.
Die Behandlung der geimpften Erkrankten sollten diese bezahlen.
Die Ungeimpften sollten aus der Hospitalisierungsrate rausgerechnet werden und sollten seperat behandelt werden. Es war genug Zeit, wer nicht hören will ...
Es macht alles nur noch wütend. Wie soll es wirklich weitergehen in den nächsten Jahren, immer wenn es kühler wird.
Es muss gelernt werden, damit zu leben. So das alles wie gewohnt stattfinden kann.
Da kann man nicht erst anfangen, wenn im Oktober die Werte steigen.
Es wurde aus der Auf & Abentwicklung im Jahr 2020 keine Lehren gezogen. Und das leider im ganz großen Rahmen.

Seiten