Coronamaßnahmen

Neubrandenburger Weberglockenmarkt steht auf der Kippe

Neue Regeln vom Land erfordern ein neues Corona-Konzept beim Weberglockenmarkt. Bis dahin bleiben die Geschäfte zu. Am Donnerstagmittag soll es eine Entscheidung geben.
Am Donnerstagmorgen blieben die Fahrgeschäfte erst einmal zu, nur ein wenig Straßenmusik sorgte für Weihnachts
Am Donnerstagmorgen blieben die Fahrgeschäfte erst einmal zu, nur ein wenig Straßenmusik sorgte für Weihnachtsstimmung. Tim Prahle
Der gerade erst eröffnete Weberglockenmarkt steht schon wieder vor dem Aus.
Der gerade erst eröffnete Weberglockenmarkt steht schon wieder vor dem Aus. Simon Voigt
Neubrandenburg

Die Buden auf dem Neubrandenburger Weberglockenmarkt bleiben vorerst geschlossen. Einen Tag nach seiner Eröffnung mit viel Andrang an den Buden braucht es ein neues Konzept. Die neue Corona-Landesverordnung schreibt den Organisatoren nun vor, lediglich Geimpfte und Genesene mit einem tagesaktuellen negativen Coronatest (2G-Plus-Regel) am Vorweihnachtsvergnügen teilhaben zu lassen. Das Hygienekonzept, nach dem der Markt am Mittwoch noch ohne größere Beschränkung – mit Ausnahme von Abstandregeln, weniger Buden und Maskenempfehlung – startete, ist am Donnerstag schon wieder hinfällig.

+++ Der Weberglockenmarkt ist mittlerweile abgesagt worden. +++

Mehr lesen: Hier sind kostenlose Corona-Schnelltests möglich

Begrenzte Zahl an Einlassbändchen

„Es ist ein neues Hygienekonzept erstellt und eingereicht worden”, sagte Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) am Donnerstagmorgen dem Nordkurier. Bis dieses vom Gesundheitsamt des Landkreises abgenickt ist, müssen die Fahrgeschäfte und Buden auf Marktplatz und Boulevard geschlossen bleiben. Die ersten sollten bereits um 10 Uhr öffnen.

Die Stadt sieht vor, die 2G-Plus-Regel umzusetzen, indem an vier Standorten zwischen dem Ostende der Turmstraße und dem Marktplatz Besucher ihre Impf-, Genesungs- und Testnachweise gegen Bändchen tauschen können. Nur mit diesen dürfen dann die Fahrgeschäfte und Glühweinstände betreten werden. Zudem muss nach der neuen Landesverordnung der Zugang begrenzt werden, damit jeder Besucher vier Quadratmeter Platz hat. Eine Herausforderung auf der Turmstraße, Absperrungen sind wegen der Anwohner nicht möglich. Die Organisatoren wollen die Begrenzung der Besucher durch eine begrenzte Zahl an Bändchen lösen.

Gemeinsame Entscheidung am Mittag

Noch ist unklar, ob das dem Gesundheitsamt reicht, ein gewünschter Schutzeffekt scheint durch die Maßnahmen nur schwer vorstellbar. Doch ohne Genehmigung darf der Weberglockenmarkt nicht wieder öffnen, eine komplette Absage droht. „Es wird am Mittag eine gemeinsame Entscheidung von Stadt und Landkreis geben”, kündigte Silvio Witt an. Bis dahin müssen die Geschäfte auf jeden Fall geschlossen bleiben.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (11)

Jawohl, macht zu das Ding, geht eh kaum einer hin.

... an etwas glaubt wird es wahr oder? Gestern war der Markt jedenfalls gerappelt voll, aber wie soll man das wissen, wenn um 16 Uhr Einschluss ist...

...die Turmstraße und der Markt vollgestopft, als gäbe es kein Morgen mehr. Unvernunft hoch 10! Ich bin für die Schließung dieses Kosumtreffs!

Was für ein groteskes Possenspiel!!! Das ganze spielt sich draußen ab! Und selbst wenn sich vor der Bude auf 100 qm nur 25 Personen aufhalten dürfen, werden diese natürlich trotzdem in Grüppchen zusammen stehen, um sich zu unterhalten. Wie lebensfremd muss man eigentlich sein, sich solche absurden Vorgaben auszudenken?! Macht mal den Weihnachtsmarkt gleich wieder zu; ich hoffe, dass dann die Leute endlich mal so Schnauze voll haben, dass sie ihren Protest auch auf die Straße bringen oder anderweitig zeigen.

Protest wegen einem Konsummarkt?

Oha wie oberflächlich ist unsere Gesellschaft nur geworden.
Da campieren Jugendliche wochenlang vor einem Schuhladen um den neusten überteuerten nike schuh zu kaufen der 3 wochen später auseinander fällt oder gleich als Sammelobjekt ins Regal gestellt wird.
Es wird sich um das neuste IPhone geboxt obwohl ein Jahr später wieder ein neues raus kommt.
Da wird ein Hype um eine Spielkonsole generiert.
Es wird das neuste Automodell gekauft weil es zum Vorgänger ein Facelift gab.

Konsum, Konsum, Konsum.
Und gleichzeitig wird geheuelt das alles teurer wird.

Mal ganz ernsthaft, welchen Nutzen bringt ein Weihnachtsmarkt?

Saufen lässt sich zu Hause, Kneipe, Restaurant etc.

Fressen (vorallem Bratwurst) lässt es sich zu Hause, Restaurant etc.

Knüppelharter Lebkuchen lässt sich selber machen.

Plunder, Tand und Chinaschrott lässt sich bei wish oder Amazon bestellen.

Also für was ist so ein Konsummarkt nütze?

Vielleicht habe ich auch die Weihnachtsgeschichte falsch verstanden und die drei heilligen Könige waren Vertreter für Glühwein, Plastiktand und Karussellanschubser.
Josef und Maria wollten eigentlich Bratwurst essen und saufen.
Das Jesuskind sollte Zuckerwatte bekommen und den Mund halten.

In diesem Sinne, ein besinnliches Fest im Kreis der Famillie oder wer drauf steht, ein hektisches Konsumfest zwischen , zum Teil, besoffenen Menschenmassen bei Beleuchtung made in China und Musik aus Boxen welche sich überschreien.

Welch Freude.

...ich bin ganz Ihrer Meinung.

...ich bin ganz Ihrer Meinung.

😂

Wenn man als 3fach geimpft immer noch ein farbiges Gläubigkeitsbändchen und einen Zusatztest braucht, ist das alles Sinnfrei. Die Regierenden haben im letzten Halbjahr nur an ihren Perspektiven gearbeitet. Ungläubig sind sie vom Virus überrascht und bestrafen das geimpfte Volk!

Draußen beim Einkaufen und Bummeln lebt es sich gefährlicher als beim Einkaufen und Bummeln in Gebäuden. Lockdowns vertagen lediglich die Verbreitung des Virus. Es sei denn, es ist Sommer.

... man mit aller Macht die letzte Impfkmpagne zerstören.
Für jeden Genesenen und Geimpften ein Schlag ins Gesicht.
Aber wie blauäugig läuft denn die Neubrandenburger Stadtvertretung rum? Wie kann man sich erst jetzt zusammensitzen, um weitere Konzepte zu erarbeiten? Da stimmt doch was im Kopf nicht.