NEUWOGES

Oberbürgermeister beurlaubt Neuwoges-Chef Benischke

Überraschende Entscheidung in Neubrandenburg: Neuwoges-Chef Frank Benischke ist kurzfristig beurlaubt worden, nach einer Entscheidung durch Oberbürgermeister Silvio Witt.
Frank Benischke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (Neuwoges) wurde von Oberbürgermeister Silvio Witt beurlaubt.
Frank Benischke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (Neuwoges) wurde von Oberbürgermeister Silvio Witt beurlaubt. Bildmontage/Fotos: NK-Archiv/T. Kunsch/S. Schulz
Neubrandenburg ·

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (Neuwoges), Frank Benischke, ist überraschend „mit sofortiger Wirkung“ beurlaubt worden.

Der Vorsitzende des Neuwoges-Aufsichtsrats, Toni Jaschinski, Chef der Linksfraktion in der Neubrandenburger Stadtvertretung, bestätigte dem Nordkurier am Mittwochabend eine entsprechende Entscheidung von Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) als Anteilseigner des kommunalen Unternehmens.

Geht es um das Millionenprojekt ohne Ausschreibung?

Zu den Hintergründen machte Toni Jaschinski keine Angaben. Das sei so im Gremium besprochen worden. Er sagte nur so viel, dass es sich bei den vorgelegten Gründen „nicht um ein aktuelles Bauprojekt“ der Neuwoges handele. Jaschinski betonte, „wir befinden uns im Aufarbeitungsprozess“. Der Aufsichtsrat wolle sich nun einen Überblick verschaffen und bis zur kommenden Woche prüfen, ob die Entscheidung des Oberbürgermeisters gerechtfertigt sei oder nicht.

Zu den aktuellen Bauvorhaben der Neuwoges gehört unter anderem ein Projekt im Irisweg auf dem Lindenberg, das andere Medien als möglichen Grund für die Beurlaubung ins Feld geführt hatten. Berichte, wonach das Verfahren zum geplanten 9,3 Millionen Euro teuren Kauf von Grundstück und vier Wohngebäuden nicht korrekt war, hatte die Neuwoges Anfang des Jahres bereits vehement zurückgewiesen. Das Millionenprojekt erfolgte ohne Ausschreibung, ein Verfahren, dass die Neuwoges nach eigenen Angaben aber auch nicht durchführen musste, weil der Ankauf von Grundstücken nicht in den Anwendungsbereich des Vergaberechts fällt.

Neubrandenburger Stadtvertretung muss noch noch einen Nachfolger finden

Sollte Frank Benischke bei der Neuwoges seinen Hut nehmen müssen, wäre das Unternehmen nicht führungslos. Seit 2019 steht ihm mit Michael Wendelstorf ein zweiter Geschäftsführer zur Seite. Die Suche nach einem Nachfolger für Benischke  müsste die Stadtvertretung übernehmen. Diese gründete erst in der vergangenen Woche einen zeitweiligen Ausschuss, um einen Nachfolger für Jens Fiedler zu finden, der ehemalige Co-Chef der kommunalen Neubrandenburger Stadtwerke.

Ein Abgang des bestens vernetzten Frank Benischke wäre für die Vier-Tore-Stadt in jedem Fall schwerer zu verdauen. Er ist unter anderem Vorsitzender des Stadtverbandes der Neubrandenburger CDU, Vize-Kreisvorstand des CDU-Kreisverbandes Mecklenburgische Seenplatte sowie Vize-Präsident beim Sportclub Neubrandenburg (SCN).

Die Neuwoges ist als größter Vermieter der Stadt mit 18 000 Wohnungen in Besitz und Verwaltung wirtschaftlich sowie sozial mit der wichtigste Akteur in der Vier-Tore-Stadt. So hat das kommunale Unternehmen im Zeitraum von August 2018 bis Januar vergangenen Jahres 425 Wohn- und Gewerbeeinheiten im Zuge der Haushaltskonsolidierung der Stadt verkauft. Von dem Erlös in Höhe von 11,2 Millionen Euro flossen 6,7 Millionen Euro in den Stadthaushalt.

In diesem Jahr plant die Wohnungsgesellschaft Investitionen in Höhe von 41,2 Millionen Euro, davon 20 Millionen Euro im Zusammenhang mit Neubauvorhaben und 11 Millionen Euro für Investitionen in den Bestand.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (8)

weil unser Nachbar immer die Fahrräder meiner Kinder aus dem Treppenhaus ins Freie stellt, wo sie ja von jedem angehustet werden können. In die Wohnung kann ich sie aber auch nicht mitnehmen. Wer kümmert sich denn jetzt darum wenn Herr Benischke Urlaub hat? Darf ein Leiter einer Kommunalen Wohnungsgesellschaft überhaupt einfach so in Corona-Zeiten Urlaub machen?

Ihr Humor ist unbezahlbar :-)

Ist ihre Frage ernst gemeint?

wenn Sie regelmäßig Ihre Miete zahlen und bloß weil der Nachbar meint, Ihre Corona-Angst wäre übertrieben, dürfen Sie die Fahrräder Ihrer Kinder nicht ins Treppenhaus stellen?
Der Nachbar will tatsächlich, dass wir die Fahrräder jetzt bei Corona draußen stehen lassen oder in den Keller schleppen. Aber draußen kann ich ja gar nicht kontrollieren, wer die Räder anfasst oder ob da Hunde oder Katzen sich dran reiben oder so. Da mag ich gar nicht darüber nachdenken. Aber das mit dem Keller geht auch nicht, weil da halt kein Platz mehr ist, wegen der Konserven und so. Eigentlich muss sich doch der Vermieter darum kümmern, dass der Nachbar mich in Ruhe lässt.

warum das mit dem Zorbing für Sie keine Lösung ist. Die Kugeln passen nicht in Ihren Keller. Das ist echt blöd, schade.

ich habe inzwischen allein herausgefunden, dass Sie keine Globuli meinten. Ich möchte aber meiner Erfahrung vertrauen, bisher hat mein Heilpraktiker mich diesbezüglich immer gut beraten. Im Moment nehmen wir jeder täglich Podophyllum und wir haben noch keine Symptome.

Musste ja so kommen!
Wer zu lange an der Macht ist landet letztendlich in einer Gestaltungsebene, die manche als Machtmissbrauch bezeichnen. Beispiele?: Ex-OB Krüger, der alle Vorschläge engagierter Neubrandenburger Einwohner abkanzelte aber dafür der Stadt den größten Schuldenberg ihrer Geschichte bescherte.
Herr Benischke ist seit fast der Wende Chef der Neuwoges. Ich wette, dass man statt Vernetzung auch Filz sagen kann!
Er kann aber mit Mitte 50 auch schon in den Ruhestand gehen. Für eine auskömmliche Lebensendphase dürfte er (dank der vielen Mietezahlenden) gesorgt haben.

findet man den diesen Nickname lustig. Der Witz war schon 1990 nur für den Kindergarten gut.