FACEBOOK, TWITTER UND CO.

▶Neubrandenburgs Bürgermeister rechnet mit sozialen Medien ab

Neubrandenburgs Bürgermeister Silvio Witt ging mit Facebook, Twitter und Co. hart ins Gericht. Dabei bezog er sich auf ein zuletzt viel diskutiertes Projekt.
Die Rede Silvio Witts war wie in den vergangenen Jahren ein zentraler Programmpunkt des Bürgerempfangs. Am SOnnabend vert
Die Rede Silvio Witts war wie in den vergangenen Jahren ein zentraler Programmpunkt des Bürgerempfangs. Am SOnnabend verteidigte er auch die Stelen am Bahnhofstor.
Der 30. Neubrandenburger Bürgerempfang lockte am Sonnabend zahlreiche Neubrandenburger in die Konzertkirche.
Der 30. Neubrandenburger Bürgerempfang lockte am Sonnabend zahlreiche Neubrandenburger in die Konzertkirche. Tim Prahle
Neubrandenburg.

Knapp 90 Minuten lang hat die Stadt Neubrandenburg am Abend des Sonnabends in der Konzertkirche ihren Bürgerempfang veranstaltet. Der Höhepunkt war die Auszeichnung von fünf Ehrenamtlichen, die sich zudem ins Buch der Stadt eintragen.

Peter Bauer, Leiter des „modern-senior-chor mecklenburg” wurde für über 20 Jahre Engagement in ebenjenem gewürdigt. Er arrangiere die Lieder so, dass er die mehrheitlichen älteren Sänger jung und aktiv hält, hob Stadtpräsident Dieter Stegemann hervor. Der Behindertenverband hatte Bauer vorgeschlagen. Seniorenbüro Neubrandenburg und Mehrgenerationenhaus brachten den Seniortrainer Michael Becker ins Spiel, der sich auch im ländlichen Umland engagiert.

Viel geleistet für Neubrandenburg

Ebenfalls gewürdigt wurden Olaf Malcherek von der Ökunemischen Telefonseelsorge Neubrandenburg für sein jahrelanges Engagement und Günter Schult, der sich als Gründungsmitglied des Seniorenbeirates bereits seit über 25 Jahre für die Belange der Senioren in der Kreisstadt einsetzt und auch im Landesseniorenbeirat und im Kreisseniorenbeirat aktiv ist.

Komplettiert wurde das Quintett von Kathrin Tutecki. Die Elternratsvorsitzende der Kita "Ökolino” überzeuge durch Ideenreichtum und organisiere seit Jahren die Eltern-Kind-Nachmittage. Die „13° Crossmedia Agentur” wurde als Unternehmen des Jahres ausgezeichnet.

Streit über Stelen am Bahnhof Neubrandenburg

An dem Abend nahm sich Oberbürgermeister Silvio Witt auch Zeit für kritische Anmerkungen zu sozialen Netzwerken. Dabei nahm auf die Reaktionen auf die Eröffnung der Stahlstelen Bezug, die zuletzt harsche Kritik in der Stadt nach sich gezogen haben. Sie sollten das einstige Bahnhofstor künstlerisch wiederaufleben lassen. „Nun darf man dies trotz allem wenig gelungen oder gar hässlich finden”, sagte Witt.

Doch in den sozialen Medien würden durch Posts Meinungen verbreitet, ohne dass sich die Urheber je selbst ein Bild gemacht hätten. „Irgendwann ging es in den Facebook-Kommentaren nicht mehr um Geschmack, um den man immer streiten kann”, so der Oberbürgermeister. Sondern um mangelnde Transparenz bei der Planung, mehr Bürgerbeteiligung und sogar eine Volksabstimmung. Besonders den wohl vereinzelt laut gewordenen Vorwurf, jemand habe Schmiergeld für die Gestaltung erhalten, wies Witt entschieden als „absurd” zurück.

„Die Republik ist so nervös geworden, weil wir es zulassen, dass die Stimmen der Nörgler und Passiven immer lauter werden. So laut, dass die Ergebnisse der vielen Engagierten, ob im Beruf oder Ehrenamt, manchmal nicht mehr zu sehen und zu hören sind”, mahnte Witt – und erntete dafür viel Applaus.

[Video]

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (5)

Die steuerzahlenden "passiven Nörgler" dürfen die Steuerverschhwendung der "aktiven Gutfnder" nicht kritisieren.

Bloß keine eigene Meinung haben immer ja sagen das sind DDR Manieren. Du darfst zwar alles denken nur nicht sagen und stell hier keine kritischen Fragen.

100000 Euro für eine Eiche und nun dürfen die Bürger der Stadt 100% mehr für Ihren Müll zahlen und der Strom wird innerhalb 12 Monate zum zweiten mal teuer. Ich hoffe die Bürger vergessen das nicht bei der nächsten Wahl.

N´Frohes UND Gesundes UND Lustiges UND Erfolgreiches Neues Jahr 2020, wünsche ich Allen.
Es stimmt 100.000 Euro sind sehr viel Geld. Wie bekannt sein dürfte, ist der Baum eine Art Ersatz für den Anderen.
Ein neuer großer Baum gibt natürlich auch ein gutes Bild ab als wie kleine Bäumchen. Zudem kann er schneller die Luft reinigen und nützliche Tiere beheimaten. Es kostet einiges an Geld so einen Baum erstmal ordentlich auf so eine höhe zu bekommen. dazu noch die Transportkosten
Auch mehrere Generationen haben etwas Gutes davon.
Wenn die Hamburger (Menschen) davon Wind bekommen, dass Neubrandenburger sogar hochpreisige Dinge bei ihnen einkaufen, vergelten es vielleicht einige mit einem Gegenbesuch in der Stadt Neubrandenburg.
Ich vergesse nicht was jetzt sonst noch mehr kostet.
Ich glaube es gab und gibt einige Möglichkeiten seine Meinung auch außerhalb des Internets in Neubrandenburg zu äußern.

Es entspricht der Wahrheit, dass beim Bürgerempfang am 4.01.2020 noch einige freie Sitzplätze in der Kirche vorhanden waren.
(wenn auch eher hinter der Bühne)

Natürlich darf man auch bei Facebook Dinge posten die man möchte und die stimmen. Fakes darf man dort auch posten, aber besser bitte Nichts Falsches (no bad fakes) worüber die Anderen nicht lachen können.

also VIEL SPAß !!!

Ferien zu Ende? Universal spaßig.