Der parteilose Politiker Silvio Witt (42)  ist seit dem 1. April 2015 Oberbürgermeister der Stadt Neubrandenburg, dessen
Der parteilose Politiker Silvio Witt (42) ist seit dem 1. April 2015 Oberbürgermeister der Stadt Neubrandenburg, dessen Amtszeit sieben Jahre beträgt. Foto: NK-Archiv
Wahljahr

Neubrandenburgs Bürgermeister Silvio Witt will Wahl vorziehen

Nicht nur zur Bundestags- und Landtagswahl, auch für die OB-Wahl könnten die Neubrandenburger im Herbst 2021 an die Urnen gerufen werden – aus „rein praktischen Gründen”, wie Amtsinhaber Witt sagt.
Neubrandenburg

Eigentlich steht die Neubesetzung des Oberbürgermeister-Postens in Neubrandenburg erst 2022 an. Doch der seit 2015 amtierende Amtsinhaber Silvio Witt (parteilos) ließ über den Jahreswechsel öffentlich durchblicken, dass die Wahl schon 2021 anstehen könnte. Damit hätten die Neubrandenburger in diesem Jahr nicht nur darüber zu entscheiden, wer sie im Bundestag sowie im Landtag vertritt, sondern auch, wer in der drittgrößten Stadt des Landes auf dem Oberbürgermeistersessel Platz nimmt.

Einsparung von Kosten und Personal

Rathaussprecherin Anett Seidel bestätigte dem Nordkurier, dass der Oberbürgermeister eine entsprechende Zusammenlegung der Wahltermine im Herbst vorschlagen wolle. Dies habe „rein praktische Gründe“ wie etwa Einsparung an Kosten und Personal. Bundes- und Landtag sollen am 26. September neu gewählt werden.

Der gebürtige Neustrelitzer Silvio Witt war im Frühjahr 2015 zum Neubrandenburger Oberbürgermeister bestimmt worden, dessen Amtszeit sieben Jahre beträgt. Der 42-Jährige hatte schon angekündigt, noch einmal bei der Wahl für den Posten antreten zu wollen.

Wie die Rathaussprecherin erläuterte, bedarf es für eine solche Verlegung der Wahl der Zustimmung von Landeswahlleiterin Gudrun Beneicke und der Neubrandenburger Stadtvertretung. Die Ortsvereine der Neubrandenburger Parteien haben noch nicht öffentlich durchblicken lassen, wen sie ins Rennen ums Rathaus schicken könnten.

zur Homepage