REWE-ABSCHIED

Neuer Supermarkt-Betreiber in Neubrandenburg will Asia-Imbiss nicht

Ein Rewe-Markt hat sich aus Neubrandenburg verabschiedet. Glücklich darüber ist kaum einer, am wenigsten der Imbiss vor dem Supermarkt.
Auch für den Asia-Imbiss am Sattelplatz hatte am Samstag die letzte Stunde geschlagen. Mit dem Rewe-Markt muss auch sie g
Auch für den Asia-Imbiss am Sattelplatz hatte am Samstag die letzte Stunde geschlagen. Mit dem Rewe-Markt muss auch sie gehen. Für die Besitzerin ist die Zukunft derzeit noch ungewiss. Danilo Vitense
Neubrandenburg.

Mit Beginn dieser Woche müssen die Anwohner im Neubrandenburger Reitbahnviertel mit einem Supermarkt weniger auskommen. Der Rewe-Konzern hat sich von dort verabschiedet und seinen Standort am Sattelplatz aufgegeben. Nicht profitabel genug und ein Weiterbetreiben somit wirtschaftlich nicht sinnvoll, führt das Unternehmen als Begründung für diese Entscheidung an. Und deshalb werde der Markt zum Monatsende schließen.

Noch kein neuer Standort für den Imbiss

Am Sonnabend war am Sattelplatz nun der letzte Verkaufstag gekommen. Doch weitaus früher, als es die Rewe-Kundschaft im Reitbahnviertel sonst gewohnt war, läutete der Markt den Feierabend ein. Um 18 Uhr war Schluss. Und damit ihr vertrauter Einkaufsmarkt bereits vier Stunden früher Geschichte.

Doch auch die Betreiberin des Asia-Döner-Imbiss auf dem Parkplatz vor dem Supermarkt ist von der Schließung hart getroffen. „Alles sehr schade. Seit fünf Jahren stehe ich hier. Habe hier wirklich gerne gearbeitet, viele Stammkunden. Nun ist es aus mit dem Betrieb“, sagt die Frau, die ihren Namen nicht nennen möchte. Ihre Zukunft sei unklar. Denn für den Asia-Döner-Imbiss bedeutet der Abschied von Rewe am Sattelplatz das Aus am Standort. „Der neue Mieter möchte mich hier nicht haben, hat Nein gesagt“, so die Imbiss-Betreiberin. Eine Antwort, hinter der viel Wehmut steckte. Denn bisher weiß sie nicht, wo sie in der Stadt ihre Zelte neu aufschlagen kann und darf.

Auch Zukunft von Sparkassen-Terminal unklar

Laut Frank Renner, Leiter Stadtplanung, Wirtschaft, Bauordnung und Kultur, steht inzwischen fest, dass ein Penny Markt einziehen wird. „Wir planen an diesem Standort eine neue moderne Filiale. Aktuell befinden wir uns jedoch noch im Genehmigungsverfahren“, teilte eine Unternehmenssprecherin mit.

Mit dem Einzug von Penny ist dann allerdings nicht nur der Asia-Imbiss Geschichte. Auch das Sparkassen-Terminal wird nicht mehr zurückkommen. „Der Vermieter des Gebäudes plant zum Ende dieses Jahres einschneidende Bauarbeiten, sodass die weitere Betreibung für uns nicht mehr möglich ist“, hieß es dazu. Weiter unklar ist, ob ein Bäcker am Sattelplatz wieder Einzug hält.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage